Der Nürnberger Christkindlesmarkt

Seit dem 16. Jahrhundert besteht der Nürnberger Weihnachtsmarkt bereits. Nicht nur durch das Alter, sondern vor allem durch seine Schönheit und die vielen Leckereien ist er sehr beliebt.

Original Nürnberger Rostbratwürste, Lebkuchen und würziger Glühwein – Wenn man Weihnachten schmecken kann, dann durch diese beliebten Leckerbissen. Am 28. November ist es wieder soweit. Von der Empore der Frauenkirche herab, spricht das Christkind seinen berühmten Prolog.

Über 150 verschiedene Buden und Stände bietet der Nürnberger Christkindlesmarkt. Vom Vestnertorgraben bis zum Frauentorgraben, findet sich ein Winterwunderland, das für jeden etwas bereit hält: Ponyreiten und Karussellfahren für die Kleinen und Glühweintrinken und von Stand zu Stand schlendern für die großen Besucher. Einen Budenplan finden Sie hier.

Jedes Jahr wieder – Die Feuerzangenbowle

Sechs Festwirte umgeben in diesem Jahr die größte Feuerzangenbowle der Welt. Unglaubliche 9000 Liter fasst der Kessel.

An der Fleischbrücke findet sich das sogenannte Feuerzangenbowlen-Dorf. Zwischen den Buden macht sich ein Stück weit Nostalgie breit, wenn der erste Schluck der Bowle getrunken wird und Heinz Rühmann auf der Leinwand zu sehen ist. Der Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ wird gezeigt, eine Nürnberger Rostbratwurst gegessen und dazu ab und an ein Schluck dieses wunderbaren Getränks.

Kinderweihnacht und der Markt der Partnerstädte

Wie aus einer anderen Welt sieht es aus, das Nostalgie Karussell das einem sofort ins Auge springt. So zuckersüß und kitschig, aber genau passend zur Vorweihnachtszeit. Doch auch die anderen Fahrgeschäfte zaubern ein Leuchten in Kinderaugen. Sei es die Dampfeisenbahn oder ein Riesenrad, hier wird jedes Kind und auch mancher Erwachsener eine unvergessliche Zeit erleben.

Ein besonderes Highlight sind die Mitmachbuden für Kinder. Es gibt unter anderem eine Weihnachtsbäckerei, eine Glaswerkstatt und eine Kerzenzieherei. Doch eine Besonderheit sollte man mit den Kleinsten auf jeden Fall besuchen: die Kinderpost.

Dort können Kinder entweder einen Wunschzettel an das Christkind schreiben, oder Verwandten und Freunden einen Brief vom Nürnberger Christkindlesmarkt schicken.

Die Stadt Nürnberg hat eine ganze Menge an Partnerstädten und um diesen während der Vorweihnachtszeit ebenfalls eine Plattform zu bieten, gibt es seit 1985 auf dem Rathausplatz einen Markt der Partnerstädte. Zu diesen Städten gehören unter anderem Prag (Tschechien), Nizza (Frankreich), Krakau (Polen), Glasgow (Schottland), Atlanta (USA) oder auch Gera in Thüringen.

Die Besucher machen sich auf zu einer spannenden Reise rund um die Welt, um verschiedene Speisen und Getränke, aber auch Stoffe, Schmuck oder Figuren zu kaufen. So findet man unter anderem französische Spezialitäten, chinesische Stoffe, Holzspielzeug aus Tirol oder Wolle aus der Türkei und Schottland.

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist nicht um sonst der berühmteste Weihnachtsmarkt der Welt, den bei so viel geballter Weihnachtlichkeit kann selbst der größte Weihnachtsmuffel nicht standhaft bleiben. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Bildquelle Scirocco340 / Shutterstock.com