Ein Städtetripp in die Hauptstadt

Faszinierendes Berlin, immer eine Reise wert

Ein Städtetripp in die Hauptstadt

Berlin – die Metropole an der Spree – ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Berlin zieht Besucher aus nah und fern an und hat das ganze Jahr über Saison. Die quirlige Hauptstadt ist ein beliebtes Städtereiseziel und zählt heute zu den zehn dynamischsten Destinationen Europas. Berlin steht für  Messe- und Ausstellungsstadt, Wirtschaftsmetropole, Mode und Design, zeitgenössische Kunst und Shoppingparadies.

Dank seiner lang zurückreichenden Geschichte bietet Berlin eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten und hat zu Recht den Ruf einer europäischen Weltstadt. Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, die Goldene Else, die Berliner Siegessäule, der Alexanderplatz, die Gotische Marienkirche, das Rote Rathaus, der Zoologische Garten, der Kurfürstendamm, der Potsdamer Platz, das Bundeskanzleramt sind nur einige der Top Must-See´s in Berlin. Ein Pflichtbesuch im „368 Meter hohen Fernsehturm“ – dem höchsten Bauwerks Deutschlands – mit atemberaubenden Ausblick über die gesamte Stadt bietet jedem Berlin-Reisenden ein einmaliges Erlebnis.

Kulturinteressierte kommen in Berlin natürlich ganz auf Ihre Kosten. Einmaliges Highlight der Stadt ist die „Berliner Museumsinsel“, die seit 1999 zum UNESCO-Welterbe zählt, auf der sich auch das am häufigsten besuchte Museum Berlins befindet – das „Pergamonmuseum“. Die Stadt zählt 180 Museen und Sammlungen und 440 Galerien. Das Deutsche Technikmuseum, das Mauermuseum – bekannt als Checkpoint Charlie – das Stasi-Museum in Lichtenberg, das Alte und Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Naturkundemuseum,  uvm., wie Sie sehen und lesen, sollte man sich für einen Museumsbesuch bei einer Städtereise Berlin einige Tage Zeit einplanen.

Ein Städtetripp in die Hauptstadt: Auch die Vielfalt des Entertainmentangebotes in Berlin ist nahezu unbegrenzt. 3 Opernhäuser, 150 Theater- und Konzerthäuser, über 100 Kinos! Die O²-Arena – eines der modernsten Multifunktionsarenen der Welt punktet mit Sport-, Unterhaltungs- und Konzerthighlights.

Nicht umsonst genießt Berlin heute den Ruf einer europaweit einzigartigen Kulturmetropole.

Wer es bei einer Städtereise Berlin gerne gemütlich hat, genießt einen Bummel über den Kurfürstendamm oder Unter den Linden, hier spürt man förmlich das Flair der deutschen Stadt. Der Kurfürstendamm ist übrigens West-Berlins bekannteste Straße  und ist 3,5 km lang. Hier gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, sich in den unterschiedlichsten Lokalen und Restaurants kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Wie Sie sehen, Berlin ist ein Schatz an Sehenswürdigkeiten, Kultur, Unterhaltung … die es allesamt wert sind, zu besuchen.

Unter den Linden in Berlin: Brandenburger Tor, Pariser Platz und Alexanderplatz!

Faszinierendes Berlin, immer eine Reise wert

Hot Spots in Berlin, immer eine Reise wert

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Beste so nahe liegt? Die Hauptstadt Berlin hat sovieles an Interessantem zu bieten: von spannender Geschichte über Aktuelles und Zukünftiges  ist alles dabei!

Für eine spannende Erkundungstour in Berlin empfiehlt es sich zuerst natürlich das geschichtsträchtige Brandenburger Tor zu besuchen. Es stand symbolisch für die Trennung der Stadt zwischen Ost- und Westberlin. Das Brandenburger Tor galt als ein Symbol für den Kalten Krieg und steht darum jetzt für die Wiedervereinigung Deutschlands.

Der Pariser Platz ist der Eingang zum Brandenburger Tor und dem Prachtboulevard Unter den Linden”, sie bildet das historische Herzstück Berlins – absolut sehenswert! Der Deutsche Bundestag ist von hier recht schnell zu Fuß zu erreichen (für Besichtigungen im Inneren vorher anmelden!)

Der Alexanderplatz ist der bekannteste Platz in der Hauptstadt und es empfiehlt sich auch (wer kann) den 123 Meter hohen Fernsehturm, der dort steht, zu erklimmen. Ein kleiner Tipp am Rande: Zwischendurch können Sie im nahegelegenen Sonycenter einen 3D Film im Imax Kino anschauen. Naturfilme sind ein echtes Erlebnis in so einem großen Kino!

Und die Krönung kommt zum Schluss: Besuchen Sie auch das Schloss Charlottenburg mit seinem Schlosspark, der älteste erhaltene Park Berlins. Dort im Park finden Sie auch (wer will) das Mausoleum der Königin Luise und der kleine Rokkokopavillon Belvedere mit einer Porzellansammlung. Auch für die Kinder ist der Schlosspark Charlottenburg ein Highlight: es gibt einen schönen Spielplatz und eine Rodelbahn.

Viel Spaß beim Erkunden der aufregenden Metropole Berlin, Hals und Beinbruch!

AquaDom und SEA LIFE Berlin

Faszinierende Einblicke in die Unterwasserwelt gewähren über 35 verschiedene Becken in allen Formen und Größen im Sea-Life in Berlin. Im Foyer des Radisson SAS Hotels im “Dom Aquarée” befindet sich der gewaltige AquaDom. Dieses riesengroße, zylindrische Meeresaquarium ist ein absolutes Highlight für Jung und Alt. Rund 2.600 exotische Fische aus über 50 verschiedenen Arten sind im AquaDom zu sehen. Ein gläserner Aufzugschaft mitten durch das Aquarium begeistert Kinder wie deren Eltern, ein Unterwasserabenteuer der ganz besonderen Art! Bei der aufregenden Fahrt mit dem gläsernen Aufzug hat man uneingeschränkte Sicht auf die farbenprächtigen Meeresfische und auf die schillernden Korallen.

Mehr Informationen
Städtereise Berlin

Fragile – Glaskunst im Bröhan Museum

Städtereisen Berlin Glas gilt seit jeher als ein ganz besonderer Werkstoff. Dem fragilen und zarten Material Glas widmet das Berliner Bröhan Museum jetzt eine einzigartige Ausstellung, die Einblicke in die zerbrechliche Welt des Glases gibt.

„Fragile“ – unter diesem Titel zeigt das Bröhan Museum in der Schloßstraße 1a, Gläser und Glaskunst zwischen 1889 und 1939. Die Spanne der Exponate aus vielen Ländern reicht vom Jugendstil bis zur Art Deco. Einige der Kunstwerke werden zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt. Unter anderem zeigt die faszinierende Ausstellung Gläser aus Böhmen, aber auch feinstes Kristallglas aus Zwiesel und Jena sind zu sehen. Besonders schön sind die mundgeblasenen Facettengläser aus dem französischen Art Deco, die ebenfalls zu den 280 Gläsern gehören, die im Bröhan Museum zu sehen sind. Aber auch eher ungewöhnlich, aber nicht minder schöne Gläser aus Schweden, gehören zu den Ausstellungsstücken.

Die Ausstellung „Fragile“ im Berliner Bröhan Museum ist perfekt für alle, die schönes Kunsthandwerk im Wandel der Zeit mögen.

berlin

Das Brandenburger Tor in Berlin

Städtereisen Berlin Langsam rückt die Urlaubszeit und somit die Reisezeit näher und mit einer Städtereise nach Berlin wird ein ganz besonderes Highlight geboten. Kaum eine andere Metropole bietet so viel Abwechslung, wie die deutsche Hauptstadt. Shopping, Lifestyle und eine bewegte Musikszene sind nur einige der Erlebnisse von Berlin.

Allein das Brandenburger Tor in Berlin ist schon eine Reise wert. Das monumentale Bauwerk kann bereits auf eine 200-jährige Geschichte zurückblicken und nahm immer einen besonderen Stellenwert ein. Bis 1989 teilte es Berlin und ganz Deutschland und ist das bekannteste Wahrzeichen der Metropole. Auf Anordnung von König Friedrich Wilhelm II. wurde das Brandenburger Tor von 1788 bis 1791 erbaut. Gleich im Anschluss befindet sich die legendäre Prachtstraße Unter den Linden, die die älteste Flaniermeile von Berlin ist.

Bei einer Städtereise nach Berlin ist das Brandenburger Tor ein Anziehungspunkt für Touristen. Aber auch die Berliner selbst bewundern immer wieder ihre berühmteste Sehenswürdigkeit. Nach einer umfangreichen Restaurierung wurde das Brandenburger Tor am 3. Oktober 2002 in einer Feierstunde enthüllt und zieht wieder tausende von Besuchern an.

berlin

Die Museumsinsel in Berlin

Städtereise Berlin Die Museumsinsel in Berlin gehört mit zu eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der deutschen Hauptstadt. In der Stadtmitte befindet sich die Museumsinsel, die jährlich zahlreiche Besucher immer wieder aufs Neue in ihren Bann zieht. Selbst wer bei seinem letzten Aufenthalt erst die Museumsinsel besuch hat, lässt sich bei einer erneuten Städtereise dieses Highlight nicht entgehen. Allein das Alte Museum von Karl Friedrich Schinkel ist ein wahres Highlight auf der Museumsinsel. Nicht nur das Kupferstichkabinett ist dabei einen Besuch wert, sondern erwartet den Besucher Wechselausstellungen der besonderen Art, die man sich unbedingt ansehen sollte.

Gleich hinter dem Alten Museum befindet sich die Alte Nationalgalerie, die nach Sanierungsarbeiten in neuem Glanz erstrahlt. Die Öffnungszeiten des Alten Museums sind von Montag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Donnerstag sogar bis 22.00 Uhr, der Eintritt beträgt acht Euro und ermäßigt vier Euro. Die Alte Nationalgalerie ist von Dienstag bis Sonntag zu den gleichen Zeiten geöffnet

berlin

Der Berliner Dom

Städtereise Berlin Der Berliner Dom ist ein absolutes Muss bei einem Aufenthalt in der Hauptstadt. Die Geschichte des Doms reicht bis in das Mittelalter zurück. In seinem Ursprung bestand der Dom aus der Traukirche, Taufkirche, Predigtkirche und der Denkmalkirche, die aber heute leider nicht mehr vorhanden ist. Im Berliner Dom befand sich die Gruft der Hohenzollern. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Berliner Dom schwer beschädigt und die Predigtkirche samt der Hohenzollern Gruft war nur noch eine Ruine. Der Dom wurde erst 30 Jahre später wieder aufgebaut und im Jahr 1983 konnten die Außenarbeiten erst abgeschlossen werden.

Geöffnet ist der Berliner Dom von Montag bis Samstag in der Zeit von 9.00 bis 20.00 Uhr, im Winter nur bis 19.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 12.00 bis 20.00 Uhr und ebenfalls im Winter nur bis 19.00 Uhr. Besichtigungen können nur außerhalb der Gottesdienste oder Veranstaltungen unternommen werden. Die Führungen im Berliner Dom finden von Montag bis Samstag um 10.15, 11.00, 12.30, 13.30, 14.15 und 15.30 Uhr statt. Am Sonntag nur um 12.00, 13.00 und 14.00 Uhr.

berlin

Der Berliner Tiergarten

Städtereise Berlin Der Tiergarten in Berlin ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Hier kommen viele Touristen und auch Berliner her, wenn sie sich vom Trubel der Hauptstadt erholen wollen. Der Berliner Tiergarten befindet sich auf einer 200 Hektar großen Fläche und bietet den Besuchern nicht nur Sträucher, Bäume und Grünflächen zum Entspannen, sondern es können genauso die Mahnmale und Denkmäler von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht bewundert werden.

 

Ebenfalls lädt der englische Garten zu einem Spaziergang ein. Dort kann man den ganzen Tag verbringen und sieht immer wieder andere Schönheiten des Parks. Der englische Garten befindet sich im nördlichen Teil des Berliner Tiergartens. Im südlichen Teil befinden sich unter anderem die Luiseninsel und der Neue See, sowie weitere Denkmäler. Den Tiergarten kann man zu jeder Zeit besuchen.

 

berlin.jpg

Der Berliner Fernsehturm

Städtereise Berlin Der Fernsehturm in Berlin zieht jedes Jahr aufs Neue die Besucher aus aller Welt an. Mit seinen 368 Metern, ist er das höchste Bauwerk in ganz Deutschland. Es strömen immer mehr Besucher in den Fernsehturm, von der Aussichtsetage, die sich in 203 Metern Höhe befindet, erhält man einen wunderbaren Rundblick über die Hauptstadt von Deutschland. Bei klarer Sicht kann man 40 Kilometer weit in das Land hinein schauen.

Hat man genug die Aussicht bewundert, so kann man eine Etage höher in das Telecafé, sich eine Erfrischung gönnen. Das Café dreht sich innerhalb einer halben Stunde um die eigene Achse. Der Berliner Fernsehturm ist eines der Wahrzeichen der Hauptstadt und ein Besuch wird sich mit Sicherheit lohnen. Geöffnet hat der Fernsehturm von März bis Oktober täglich in der Zeit von 9.00 Uhr bis 24.00 Uhr und im November bis Februar kann man ihn von 10.00 Uhr bis 24.00 Uhr besichtigen. Für  Erwachsene kostet der Eintritt zehn Euro und für Kinder bis 16 Jahre 5,50 Euro. Kinder bis drei Jahre erhalten natürlich mit einem Erziehungsberechtigten freien Eintritt. Allerdings sollte man schon einige Zeit einplanen, wenn man den Fernsehturm besichtigen will. Denn viele Besucher wollen die herrliche Aussicht genießen und die Schlange ist immer recht groß. Ein VIP-Ticket gibt es für 19,50 Euro und man muss sich nicht in die Schlange einreihen, sondern kann gleich den Berliner Fernsehturm besichtigen.

berlin.jpg

Seite 1 von 212