Das Kolosseum in Rom, Arena der Gladiatoren

Das Kolosseum in Rom, Arena der Gladiatoren

Das Kolosseum in Rom, Arena der Gladiatoren

Amphitheatrum Flavium

Das Kolosseum in  Rom ist das größte Amphitheater der Antike, auf den Tribünen fanden bis zu 70.000 Zuschauer Platz. In dieser blutgetränkten Arena kämpften Menschen und Tiere zur Unterhaltung der römischen Bürger auf Leben und Tod. Hier sind in einem Zeitraum von 400 Jahren schätzungsweise eine halbe Million Menschen grausam zu Tode gekommen.
Tauchen Sie ein in die unglaubliche, atemberaubende Geschichte Roms:

Kaiser Titus (79-81 n. Chr.) eröffnete das Kolosseum 80 n. Chr. mit 100 Tage dauernden grausamen Spielen. Unter anderem auch mit einer Seeschlacht, genannt Naumachia. Die Räume unter der Arena waren noch nicht gegliedert, es konnte das Kolosseum geflutet werden und ein See entstand.

Unter seinem Nachfolger und Bruder Domitian (81-96 n. Chr.) wurden die Kellerräume errichtet und in Gänge und Versorgungsschächte, dem “hypogeum”, unterteilt. Hier fand man die Zellen der Todeskandidaten und die Käfige mit den wilden Tieren oder ein unterirdischer Gang zum Ludus.

Die Ausbildung der Gladiatoren erfolgte im Ludus, der Gladiatorenschule. Die Popularität der Gladiatorenkämpfe stieg immens in der späten Republik und es war üblich, einem Gladiator, der mehrere Kämpfe für sich entscheiden konnte, die Freiheit zu schenken.

Wegen des Ruhmes der Gladiatoren schlossen sich immer mehr Römische Bürger dem Ludi an, ihr Anteil betrug am Ende der Republik fast 50%! Die Superstars im römischen Reich waren erfolgreiche Gladiatoren und die Wagenlenker.

Im Jahre 435 n. Chr. fanden die letzten Gladiatorenkämpfe statt. Die letzte Tirerhetze ist 523 n. Chr. urkundlich erwähnt. Das römische Reich wurde christlich und so wurden die grausamen Spiele abgeschafft.

Papst Benedikt XIV weihte 1749 das Bauwerk den christlichen Märtyrern, die hier in Massen gestorben waren und in einem Edikt ordnete er 1744 den ausdrücklichen Erhalt des Kolosseums an. Somit haben wir den Märtyrern nicht nur die Christianisierung des ganzen römischen Reiches zu verdanken sondern auch den Erhalt des berühmtesten Bauwerks Italiens, dem Kolosseum in Rom.

Öffnungszeiten: tägl. 09.00-eine Stunde vor Sonnenuntergang
Adresse: Piazza del Colosseum
Metro: Colosseo
Eintritt 11 Euro (auch f. das Foro Romano u. Palatin gültig)

Das süße Leben in Rom

Städtereisen Rom „La dolce Vita“ – das süße Leben in Rom, so lautet der Titel einer außergewöhnlichen Ausstellung, die noch bis zum 14. November 2010 im Mueseo die Fori Imperiali zu sehen ist. Schwerpunkt der Ausstellung sind die zehn magischen Jahre von 1950 bis 1960, in denen die italienische Hauptstadt das Zentrum der europäischen Filmindustrie war. Regisseur Frederico Fellini war der Auslöser, denn sein Film „La dolce Vita“, mit dem legendären Bad von Anita Ekberg im Trevi-Brunnen, sorgte weltweit für Aussehen.

Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem auch mit dem Thema italienischer Film in diesen Jahren, aber vielmehr mit den Menschen, die zum Sinnbild des süßen Lebens wurden. Gezeigt werden 100 Fotos von bekannten Schauspielern wie Sophia Loren oder Gina Lollobrigida, Ausschnitte aus berühmten Filmen, Zeitschriften und auch jede Menge Klatschgeschichten, die damals für Skandale gesorgt haben.

Die Ausstellung „La dolce Vita“ ist aber nicht nur etwas für Filmfans, sondern für alle, die das süße Leben schätzen.

rom-trevi

Das Kolosseum in Rom

Städtereisen Rom Die Reisezeit beginnt und für einen Urlaub ist eine Städtereise nach Rom ein ganz besonderes Highlight. Ebenfalls wird Rom als die „Ewige Stadt“ bezeichnet und ist ein beliebtes Ziel von vielen Urlaubern. Mit seinen zahlreichen Museen und Baudenkmälern ist Rom ein beliebter Urlaubsort und auch das Shopping und Nachtleben hat einiges zu bieten.

Das Kolosseum in Rom ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt und kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Erbaut wurde das Kolosseum zwischen 72 und 80 n. Chr. Eigentlich heißt das Kolosseum Amphiteatrum Flavium, es zeigt die hohe Baukunst von den Römern aus dieser Zeit. Im Kolosseum wurden die Kämpfe der Gladiatoren ausgetragen und auch andere Schauspiele fanden dort statt.

Bei einer Städtereise nach Rom ist das Kolosseum ein absolutes Muss, dass man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Auch für die Bewohner von Rom ist es ein beliebtes Ausflugsziel, denn können sie hier auf den Spuren ihrer Vorfahren wandeln.

rom-col1

Kolosseum in Rom

Städtereise Rom Der eigentliche Name für das Kolosseum in Rom lautet „Amphitheatrum Flavium“. Lange Zeit mussten die Römer auf ein gemauertes Amphitheater verzichten, ganz anders sah es dagegen in den Städten der Provinz aus. Die beste Ansicht des Kolosseums erhält man von der Nordwest Seite. Am besten erhalten ist die Seite im Norden, die noch fast vollständig erhalten ist. Die Fassade hat eine Höhe von 49 Metern und verfügt über vier Geschosse.

Mehrmals wurde das Bauwerk restauriert, es musste einige Brände, Blitzeinschläge und Erdbeben überstehen, die das Bauwerk in Mitleidenschaft zogen. Das Kolosseum ist eines der vielen Wahrzeichen von Rom und wird von ungefähr fünf Millionen Touristen jedes Jahr besichtigt. Geöffnet ist das historische Bauwerk täglich von 9.00 Uhr bis eine Stunde vor Sonnenuntergang. Ein Ticket kostet elf Euro und hat eine Gültigkeit von zwei Tagen.