Amsterdam

Russische Kunst in Amsterdam

Städtereisen Amsterdam Schon seit über einem Jahr ist die Hermitage in Amsterdam das Zentrum, wenn es um russische Kunst geht. Jetzt zeigt das Museum eine wunderschöne Ausstellung mit dem Titel: Pioniere der modernen Kunst von Matisse bis Malewitsch.

Iwan Morosow und Sergei Schtschukin, zwei russische Kunstsammler, haben die einzigartige Sammlung an Gemälden zusammengetragen, die noch bis Ende September in der Hermitage in Amsterdam zu sehen sind. Gezeigt werden unter anderem Gemälde von Picasso, Van Dongen, Derain und Vlaminck, aber auch die Werke bekannter französischer Maler sind unter den Exponaten. Dazu kommen noch sehr interessante Leihgaben der Ermitage in St. Petersburg, unter anderem auch die Gemälde „Die rote Kammer“ von Matisse und „Der Absinthtrinker“ von Picasso.

Freunde der impressionistischen Kunst sollten sich die einzigartige Ausstellung in der Hermitage, einem prunkvollen Gebäude im barocken Stil im Amstelhof Komplex nicht entgehen lassen, denn in dieser Zusammenstellung wird es eine solche Ausstellung in Europa so schnell nicht mehr geben.

Koninklijk Paleis in Amsterdam

Städtereise Amsterdam Der Koninklijk Paleis in Amsterdam ist immer wieder ein beliebter Anlaufpunkt für die Touristen aus aller Welt. Mitten im Herzen der Stadt befindet sich der Königspalast mit dem dazugehörigen Dam. Auf dem Vorplatz herrscht immer ein buntes Treiben, so bieten die Schausteller immer wieder neue Attraktionen, die die Menschen anziehen. Für einen kleinen Imbiss zwischendurch kann man sich einen Hot-Dog von den Ständen holen. Nicht weit von dem Platz befindet sich auch das Wachsfiguren Kabinett von Madame Tussaud‘s.

Der Königspalast kann nicht nur von außen bestaunt werden, sondern es werden auch im Inneren Führungen angeboten. Allerdings nur, wenn sich die königliche Familie nicht im Palast befindet. Die Öffnungszeiten sind von Juli bis August täglich von 13.00 bis 17.00 Uhr. Für Kinder unter vier Jahren ist der Eintritt frei, Kinder von fünf bis 16 Jahren müssen 3,60 Euro bezahlen und Erwachsene 4,50 Euro.

Hier finden Sie weitere interessante Informationen über Amsterdam.

amsterdam-windmuhle1

Das Anne Frank Haus in Amsterdam

Städtereise Amsterdam Wer in Amsterdam seinen Urlaub verbringt, sollte das Anne Frank Haus besichtigen, das ist ein unbedingtes Muss. „Das Tagebuch der Anne Frank“ kennen viele Menschen. Am 6. Juli 1942 flüchtete Anne Frank mit ihrer Familie nach Amsterdam und versteckte sich in diesem Haus und das mehr als zwei Jahre. Das Anne Frankhuis, wie es in Amsterdam genannt wird, ist täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr und vom 15. März bis 14. September von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr zu besichtigen.

 

Das Anne Frank Haus zieht immer wieder viele Besucher an, seit 1960 kann man das Museum besuchen. Im Jahr 1980 wurde ein großes Zentrum für Besucher angebaut. Im Museum kann man Kurzfilme über das Leben von Anne Frank sehen und bekommt einen Einblick in das Leben der Familie Frank.

 

amsterdam-windmuhle1.jpg

Architektonische Besonderheiten in Amsterdam

Städtereise Amsterdam Bei einer Besichtigung von Amsterdam wird jedem Städtereisenden vor allem eines ins Auge stechen: Die Stadt macht einen charmanten und liebenswerten – wenn auch windschiefen Eindruck. Auf Millionen von Tannenstämmen ist die Stadt erbaut – doch liegt die leicht aus der Waage geratene Optik nicht an absinkenden Stämmen oder zerfallenden Häusern. Vielmehr hat dieses einen rein praktischen Grund. Die Häuser entlang der Grachten wurden mit nach vorne geneigten Fassaden erbaut, um von den Schiffen aus die Flaschenzüge einfacher bedienen zu können. Die besondere Architektur in Amsterdam ist ein Faktor, der die Stadt so oft und gern besucht macht.