Hamburg Wochenendtrip, die Perle an der Elbe

Hamburg, die Perle an der Elbe

Hamburg, die Perle an der Elbe

Heute möchte ich euch die wundervolle Stadt Hamburg vorstellen und Anregungen für ein Hamburg Wochenendtrip geben.

Hamburg wird auch „Die Perle an der Elbe genannt“ und das ist nicht übertrieben. Jeder der schon einmal in dieser Stadt war, wird sie nicht so schnell vergessen. In Hamburg kann man sich wundervoll entspannen, aber auch eine aufregende Zeit erleben.

Am besten plant man die Reise einige Wochen vor dem geplanten Reisebeginn. Auf unserer Hamburg Seite werdet Ihr sicher schnell fündig. Besonders neu eröffnete Hotels bieten wirklich günstige Übernachtungen mit Frühstück und / oder Abendessen für eine Wochenendreise an. In Hamburg selbst solltet ihr euch die Hamburg Card kaufen. Mit dieser seid ihr mobil und könnt mit der U-Bahn, S-Bahn sowie dem Bus fahren. Ebenso bekommt ihr mit dieser Card Ermäßigungen bei einigen Touristenattraktionen (z. B. Hafenrundfahrten, Stadtrundfahrten, Tierpark Hagenbeck, Miniatur Wunderland, Hamburger Kunsthalle …).

Mein Highlight bei einem Hamburg Wochenendtrip ist das Shoppen bzw. der Stadtbummel. Wer selbst aus einer kleinen Stadt kommt und große Einkaufspassagen nicht kennt, wird beim Anblick der Europa Passage vor lauter Staunen erstmal die restliche Umgebung vergessen. Die Europa Passage befindet sich am Ballindamm, nicht weit entfernt vom Jungfernstieg (U-Bahn-Station), und beherbergt neben vielen Shops namhafter Labels auch zahlreiche Schnellrestaurants, die herrlich duftende Speisen aus aller Welt anbieten.

Wenn wir schon beim Essen sind, fast jeder kennt den Fernsehkoch Christian Rach und seine TV-Sendungen. Nicht weit entfernt von der Europa Passage befindet sich das Chilehaus, welches Rachs „Slowman“ beherbergt. Wer sich nach dem Einkaufen entspannen und etwas relaxen möchte kann dies hier in einer wundervollen Atmosphäre tun. Die Einrichtung des „Slowman“ erinnert an ein Wohnzimmer und man wird vom Personal immer freundlich empfangen.

Ein weiteres Ziel auf dem Hamburg Wochenendtrip sollten die Landungsbrücken sein. Hier legen die großen Schiffe an, man kann von hier eine Hafenrundfahrt starten und es tummeln sich viele Menschen, die einfach nur die Aussicht genießen. Wer seine Wochenendreise nicht gerade im Sommer plant, sollte warme Kleidung und eine Mütze im Gepäck vorsehen, denn in Hamburg geht meist eine raue Brise.

Als weiteres Highlight würde ich euch einen Gang durch die Speicherstadt empfehlen. In den großen roten Backsteinhäusern sind noch immer viele Händler untergebracht aber auch das tolle Miniatur Wunderland, das die Herzen der Eisenbahnfans und Modellbauer höher schlagen lässt. Wenn ihr abends noch fit seid, solltet ihr natürlich auf die Reeperbahn. Hier treffen sich abends und am Wochenende alle Partyhungrigen. Zahlreiche Bars, Kneipen und Clubs locken mit leckeren Cocktails und guter Musik.

Ich könnte einen endlosen Bericht über diese zauberhafte, aufregende Stadt und einen Hamburg Wochenendtrip schreiben, denke aber, dass ihr nun genug Eindrücke gewonnen habt. Weitere Informationen zu Hamburgs Sehenswürdigkeiten findet Ihr selbstverständlich auch bei uns.

Also „Moin Moin“ und ab nach Hamburg!

Frühlingsdom 2011

Das größte Volksfest des Nordens, der Hamburger Dom, findet von 25. März bis 25. April 2011 statt. Mit 256 verschiedenen Attraktionen lässt der Frühlingsdom die Herzen von Jung und Alt höher schlagen. Dieses Jahr Nostalgie pur!

Vom “Hamburger Kasperltheater” bis zur “Alpina Bahn” oder doch eine Fahrt mit der nostalgischen “Montgolfière”, für die ganze Familie ist etwas Aufregendes dabei!

Dieses Jahr gibt es ein Wiedersehen mit dem rasanten “Techno Power”- Fahrgeschäft. Im “Pirates Adventure” erleben Sie Gänsehaut pur wie in den Zeiten der Freibeuter auf See. Nach fast 10 Jahren präsentiert das letzte reisende Varieté die “Revue der Illusionen” wieder am Frühlingsdom, Sie werden sich zurückversetzt fühlen bis vor 100 Jahren!

Natürlich darf eine Fahrt mit dem 55 m hohen Riesenrad mit atemberaubendem Blick über Hamburg nicht fehlen.

Wann? 25. März bis 25. April, Mo-Do 15.00 bis 23.00, Fr/Sa bis 24.00, So 14.00 bis 23.00 Uhr

Feiertage: Karfreitag geschlossen, Ostersonntag 14.00 bis 24.00, Ostermontag 14.00 bis 23.00

Wo? Heiligengeistfeld

Weitere Informationen:
Frühlingsdom
Städtereisen Hamburg

Kunst in den Hamburger Deichtorhallen

Städtereisen Hamburg Unter der Schirmherrschaft des designierten Hamburger Bürgermeisters Christoph Ahlhaus hat Kurator Matthias von Hartz, in der vorigen Woche die Sommerfestspiele in den Deichtorhallen der Hansestadt offiziell eröffnet.

Noch bis zum 12. September 2010 finden alle, die sich für Kunst der Gegenwart interessieren, in den Deichtorhallen eine bunte Palette in den unterschiedlichsten Sparten der Kunst. Es gibt unter anderem Theaterstücke, Konzerte, Kunstausstellungen mit Werken nationaler und internationaler Künstler und auch ein Podium für politische und gesellschaftliche Themen.

Mittelpunkt der Hamburger Sommerspiele in den Deichtorhallen, ist aber eine riesige Hüpfburg, das „White Bouncy Castle“, die von dem Aktionskünstler William Forsythe gestaltet wurde. Zusammen mit seinen Kollegen Dana Caspersen und Joel Ryan, hat er das Kunstwerk zum anfassen und mitmachen, am Eröffnungstag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Ausstellungen und auch die Hüpfburg sind jeden Tag außer am Montag von 10°° bis 20°° Uhr geöffnet und der Eintritt kostet 4,- Euro für Erwachsene und 2,- Euro für Kinder.

hamburg-hafen2

Migration – eine sehenswerte Ausstellung in Hamburg

Städtereisen Hamburg „Träume leben – Migration als Chance“ – so lautet der Titel einer sehr interessanten Ausstellung, mit einem eher ernsten Hintergrund. Im Hamburger Rathaus zeigt die freie Hansestadt Hamburg in Zusammenarbeit mit der Europaschule Gymnasium Hamm, den Werdegang von 15 Persönlichkeiten aus Hamburg, die alle eines gemeinsam haben: Sie haben die Migration als eine Chance gesehen und sie auch genutzt.

Zu diesen Persönlichkeiten, die ihr Leben in Bildern in der Ausstellung zeigen, gehören unter anderem der HSV Profi und Nationalspieler Piotr Trochowski und der in Sri Lanka geborene, bekannte Hamburger Kunstmäzen Ian Kiru Karan.

Die Ausstellung soll besonders jungen Menschen mit Migrationshintergrund, die in Hamburg leben, Mut machen.

hamburg-hafen

Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Städtereise Hamburg Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg ist der Tierpark Hagenbeck. Der Tierpark steht unter Denkmalschutz und wurde vor über 100 Jahren von Carl Hagenbeck eröffnet. Während des Zweiten Weltkriegs wurden große Teile des Tierparks zerstört und nach Kriegsende wieder neu aufgebaut. Bereits in der sechsten Generation befindet sich der Tierpark in Familienbesitz. Über 200 verschiedene Arten von Tieren haben heute ihre Heimat im Tierpark Hagenbeck gefunden.

Das Tropen-Aquarium befindet sich auf vier Ebenen und zieht viele Besucher an. Als ein besonderes Highlight ist ein Besuch der Zooschule zu nennen, diese kann man nach vorheriger Anmeldung besuchen. Der Tierpark ist behindertengerecht angelegt, so dass auch Rollstuhlfahrer keine unüberwindbaren Barrieren vorfinden und den Besuch genießen können. Der Tierpark Hagenbeck ist das ganze Jahr über geöffnet, im Sommer jeden Tag von 9.00 bis 18.00 Uhr und in den Monaten Juli und August sogar bis 19.00 Uhr. Von November bis Februar ist der Tierpark bis 16.30 Uhr geöffnet.

hamburg-hafen

Hamburg hat immer etwas zu feiern


Kurzreisen Hamburg Das Hotel „Atlantic“ in Hamburg feiert am 02. Mai 2009 seinen 100. Geburtstag, dieser Prachtbau gab schon Kaisern und Königen eine Herberge. Berühmte Künstler und Prominente wählten dieses Hotel, denn hier wurden sie von jeher mit der modernsten Ausstattung verwöhnt. Da sich das „Atlantic“ direkt an der Alster befindet, kann man an den Ufern des Flusses wunderbar flanieren. Das Hotel wurde für Prominente und Präsidenten schnell zu einer Top Adresse.

 

Doch die Stadt Hamburg hat ihren Gästen noch viel mehr zu bieten in jüngster, sowie in ferner Zeit, die Stadt kann man einfach immer besuchen. Allein die Reeperbahn sollte man mindestens einmal in seinem Leben gesehen haben, hier pulsiert das Leben und das nicht nur am Tage. Zur Internationalen Gartenschau im Jahr 2013, erwartet die Besucher ein ganz besonderes Highlight. Hier wird man zum ersten Mal die fünf Weltreligionen mit eigenen Gärten sehen können. Das Herzstück ist ein Brunnen, der sich in der Mitte der fünf Gärten befindet. Mit seinen fünf Wasserläufen stellt der Brunnen die Weltreligionen dar. Fünf Gärten der Weltreligionen, so heißt das Thema der Gartenschau.

 

hamburg-hafen.jpg