Madrid im Zeichen der Impressionisten

Städtereisen Madrid Noch bis Februar 2011 ist in der spanischen Hauptstadt Madrid eine sehr interessante und hochkarätige Ausstellung zu sehen, oder besser gesagt, vier Ausstellungen in einem Museum.

Das Kunstmuseum Thyssen- Bornemisza in Madrid, zeigt Gemälde bekannter Impressionisten zum Thema Garten. Die sehenswerte Ausstellung ist in vier Gruppen aufgeteilt. Im Erdgeschoss werden Gemälde von Renoir und Delacroix zum Thema „Forerunners“ (Vorläufer) gezeigt und auch Gemälde von Manet und Sargent, unter dem Thema „The Garden as a social Setting“ (Der Garten als soziales Umfeld) können dort bewundert werden.

Im zweiten Stock hängen die Werke von Monet, Pissarro, Cézanne und Caillebotte, die sich mit den Themen „The decorative Garden“ (der dekorative Garten) und „The working Garden“ (der Garten als Arbeitsplatz) beschäftigen. Alle die impressionistische Gemälde lieben, sollten den Weg nach Madrid nicht scheuen und sich diese einzigartige Ausstellung in einem der renommiertesten Museen der Welt anschauen. In dieser Zusammenstellung werden diese Gemälde wohl kein zweites Mal zu sehen sein.

madrid

Stierkampfarena „Las Ventas“ in Madrid

Städtereise Madrid Bekannt ist Madrid auch für seine Stierkämpfe in der Arena „Las Ventas“, die jedes Jahr stattfinden. Bereits im Jahr 1929 wurde die Arena im Neomudejar Baustil errichtet. Sehenswert sind bei diesem Bau vor allen Dingen die unzähligen arabischen Kacheln und Rundbögen. Mit insgesamt 23.000 Plätzen ist es die zweitgrößte Arena auf der ganzen Welt. Von März bis Ende November können in der Stierkampfarena „Las Ventas“ die Stierkämpfe gesehen werden.

Im Inneren kann man ein kleines Museum besuchen, welches die Geschichte der Stierkämpfe präsentiert. Ebenfalls finden in der Arena in den Sommermonaten viele Konzerte von Rock und Pop statt. Die Öffnungszeiten von März bis November sind von Dienstag bis Freitag von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr und am Sonntag von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Von Dezember bis Februar ist die Stierkampfarena am Sonntag geschlossen.

madrid

Der Palacio Real in Madrid

Städtereise Madrid Der Palacio Real in Madrid ist die einstige Residenz des Königshauses in Spanien. Einst stand an diesem Platz ein Burgschloss nach Maurenart, welches bis in das 18. Jahrhundert als Residenz genutzt wurde. Nach einem Brand war dieses Burgschloss vollkommen zerstört und es musste eine neue Residenz geschaffen werden. So entstand der Palacio Real. Vor dem Schloss befindet sich ein breiter Ehrenhof. Die wichtigsten Räumlichkeiten sind der Thronsaal und das Paradezimmer. Aber auch die Spiegelgalerie und der Hellebardensaal sowie die Schlosskapelle sollte man sich auf jeden Fall besichtigen.

Viele Gemälde der großen Meiser befinden sich ebenfalls im Palacio Real in Madrid, wie zum Beispiel von Rubens, Goya, Giovanni Battista Tiepolo oder Velàzquez, um nur einige zu nennen. Die Öffnungszeiten sind vom 1. April bis 30. September von 9.00 bis 18.00 Uhr und Sonn- und Feiertage nur bis 15.00 Uhr. Vom 1. Oktober bis zum 31. März kann der Palacio Real in den Zeiten von 9.30 bis 17.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 14.00 Uhr besichtigt werden.

madrid

Das Museum Thyssen Bornemisza in Madrid

Städtereise Madrid In diesem Museum kann die private Sammlung des ehemaligen Barons und seiner Familie Heinrich  von Thyssen-Bornemisza und dessen fünfter Frau Carmen Cervera besichtigt werden. Inzwischen gehört die Sammlung dem spanischen Staat und wird seit dem Jahr 1992 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese Privatsammlung gilt als die bedeutendste des 20. Jahrhunderts. Das Museum hat das ganze Jahr über von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Die einzigen Ausnahmen sind der 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember sowie jeder Montag, an diesen Tagen bleiben die Ausstellungsräume geschlossen.

 

Die Sammlung umfasst Werke vom 13. bis zum 20. Jahrhundert von flämischen und italienischen Künstlern, deutschen Expressionisten bis hin zu Pop-Art und Surrealismus. Ausgestellte Werke von Degas, Goya, Tizian, Dürer, Mondrian, Picasso, Van Eyck und Holbein können in diesem Museum besichtig werden.

 

madrid.jpg

 

 

Madrid, feurig und modern

Städtereise Madrid Wer in dieser Stadt ist, wird sich sicher vom Feuer des Südens anstecken lassen. Gerade im April bietet die Stadt einige gute Flamenco Shows.

 

Das Casa Patas liegt mitten in der Innenstadt und hat eine der bekanntesten Flamenco Bühnen. Hier kann man auch Unterricht im Flamenco-Tanz und Gesang nehmen. Allerdings sollte man vorher besser reservieren.

 

Ein ganz besonderer Geheimtipp ist ein Besuch in der Bar La Solea. Hier finden keine direkten Shows statt, sondern hier spielen die Musiker ganz spontan und das Publikum singt und tanzt mit. Madrid hat selbstverständlich auch einige Filmtheater, die auch Filme für internationales Publikum zeigen.

 

madrid.jpg

Madrid – der Mittelpunkt Spaniens

Die Hauptstadt von Spanien gehört heute zu den bedeutendsten Finanz- und Handelszentren. Neben dem bekanten Fußballverein Real Madrid hat die Stadt noch eine Menge zu bieten.  Eines der größten Kunstmuseen, das Museo del Prado, steht in der Hauptstadt. Das Museum verfügt heute über eine Sammlung von 3000 Gemälden. Hier werden Gemälde von Albrecht Dürrer, Rembrandt und Boticelli gezeigt. Im Jahr 1819 wurde das Königliche Museum für Malerei und Bildhauerei eingeweiht. Im Zuge der Erweiterung entstand dann 2007 ein zusätzlicher Anbau, in welchem verschiedene Skulpturen zu sehen sind. Ein Gang verbindet die beiden Häuser. Mit dem Neubau hat sich die Ausstellungsfläche fast verdoppelt und bietet nun auch Platz für eine Bibliothek.

madrid.jpg