Frühling in Wien 2012

Palmenhaus im Burggarten in Wien

Palmenhaus im Burggarten in Wien

Die Prachtstadt Wien an der Donau wartet mit Klavierklängen und Apfelstrudel auf Sie!  Blühende Bäume, ein Meer an Primeln, Tulpen in allen Farben und blühenden Sträuchern in Wiens Parks werden Sie in erfrischende Frühlingsstimmung versetzen! Besonders zu empfehlen sind der Volksgarten und der Burggarten, die zum Weltkulturerbe zählen.

Für Sisi-Fans bietet sich der Volksgarten mit seinem aritokratischen Flair an. Der Burggarten war der Privat-Garten von Kaiser Franz-Josephs I. Das dort beheimatete, berühmte Palmenhaus, eines der schönsten Jugendstilglashäuser, und das Schmetterlinghaus, das hundert exotische Schmetterlinge beherbergt, ist ein Augenschmaus für jeden Besucher.

Ein Highlight in Wien  im Frühling ist das Steiermark-Dorf am Rathausplatz von 12. bis 15. April 2012. Ein kleines steirisches Dorf wird am Rathausplatz aufgebaut, viel ländliche Musik mit Jodeln, Tanz und Plattln erwartet Sie.  Die Wiener Wirte verwöhnen ihre Gäste mit steirischen Spezialitäten, Kochshows, Bieranstich und ein großes, abwechslungsreiches Musikangebot runden das umfangreiche Programm ab. Spezielle Frühlings-Urlaubsangebote erwarten Sie im Steiermarkdorf am Rathausplatz.

Minopolis- die Stadt der Kinder im 22. Bezirk
Dort können die Kinder mit Mikroskopen und Schaugläsern und Terrarien einen Einblick in die Tier und Pflanzenwelt werfen. Zum Auftakt des Frühlings finden die großen Lesewochen in Monopolis statt, von 17. März bis 16. April 2012. Unter dem Thema “Sei schlau und schau! Wasser, Feuer, Erde, Luft” gibt es spannenden Lesestoff für Ihre Kinder.

Einen Pflichtbesuch müssen Sie unbedingt der Innenstadt abstatten: einen “Verlängerten” Kaffee oder eine typische Wiener Mélange mit Sachertorte auf einer Terrasse mit Blick auf den Stephansdom wird Sie begeistern! Bei dieser Gelegenheit machen Sie auch einen kleinen Rundgang im blühenden Stadtpark!

Mehr Informationen
Wien buchen

Roy Lichtenstein in Wien

In der Wiener Albertina wird noch bis zum 15. Mai 2011 eine sehr interessante Ausstellung mit Gemälden des amerikanischen Pop-Art Künstlers Roy Lichtenstein gezeigt. Das Besondere an den ca. 70 Exponaten, die vom Morgan Library & Museum in New York City zur Verfügung gestellt worden sind ist, dass alle Zeichnungen und Gemälde Lichtensteins in Schwarz/Weiß gemalt sind.

Der 1997 verstorbene Roy Lichtenstein war neben Andy Warhol der berühmteste Pop-Art Künstler des letzten Jahrhunderts und für seine Gemälde in hellen und kräftigen Farben bekannt. 1961 kam es zu einem Umbruch, denn Lichtenstein entschied sich, seine Zeichnungen und Gemälde in Schwarz/weiß zu malen. Er orientierte sich dabei an Comic Strips und Werbeplakaten und schuf eindrucksvolle Gemälde, von denen viele in der Albertina zu sehen sind. Unter anderem auch „Man with a coat“und „I know how you must feel, Brad“.

Die Ausstellung „Roy Lichtenstein – Black and White 1961 -1968” ist jeden Tag von 10°° Uhr bis 18°° Uhr zu sehen.

Weitere Informationen:
Roy Lichtenstein in Wien

Städtereise Wien

Tipp in Wien: WIKAM 2011 Wiener Internationale Kunst und Antiquitätenmesse

Dauer: v. 12. 3. bis 20. 3. 2011

Zeit: 11.00 bis 19.00

Wo: im Künstlerhaus Wien, Karlsplatz 5, 1010 Wien

Ein buntes Angebot an interessanter und vielfältiger Kunst für jeden Geschmack wird Ihnen auf der WIKAM geboten. 40 Kunsthändler präsentieren Kunst aus unterschiedlichen Epochen: geschnitzte Madonnen, Barockmöbel, zeitgenössische Glasobjekte, Werke von Schiele, Klimt und Muehl sowie Jugendstilschmuck wird Sie begeistern.

Wien – Neue Attraktionen im Zoo Schönbrunn

Städtereisen Wien Der Zoo von Schloss Schönbrunn ist um eine Attraktion reicher. Nach umfangreichen Bauarbeiten, konnte jetzt das neue Südamerika Haus des Zoos endlich eingeweiht werden.

Der Zoo Schönbrunn in der österreichischen Hauptstadt, gehört zu den schönsten Zoos in Europa und neben den zahlreichen Tieren aus aller Welt, sind es besonders die wunderschönen historischen Gebäude, die die Besucher immer wieder beeindrucken. Eines der schönen alten Gebäude wurde jetzt komplett umgebaut, um Tieren aus Südamerika einen perfekten Lebensraum bieten zu können. Vor allem Kleinaffen und Lemuren werden in dem neugestalteten Südamerika Haus ein Zuhause finden. Das Gebäude hat ein Glasdach, sehr große Fenster und viele Bäume, auf denen die vier Kleinaffengruppen nach Herzenslust klettern können. Aber auch Flachlandtapire, Nandus, Wasserschweine und Ameisenbären werden im neuen Haus zu Hause sein.

Für die Besucher gibt es ein neues Museum und außerdem Plattformen, von denen aus die Tiere beobachtet werden können.

wiener-prater

Der Donauturm in Wien

Städtereise Wien Einen einzigartigen Ausblick über das romantische Wien erhält man vom Donauturm. Bequem kann man mit dem Expresslift auf die Aussichtsterrasse gelangen, die sich auf 150 Metern Höhe befindet. Die Aussichtsterrasse ist eine Plattform im Freien, die um den ganzen Donauturm führt und besitzt außerdem noch einen Innenteil, der auf zwei Ebenen verglast ist. Besonders bei schlechterem Wetter oder starkem Wind, wird der Innenteil für die Aussicht genutzt. Der Turm ist insgesamt 252 Meter hoch.

Im Donauturm befinden sich zwei drehbare Restaurants. Die Öffnungszeiten der Aussichtsterrasse sind von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10.00 bis 24.00 Uhr, die letzte Fahrt mit dem Lift ist um 23.00 Uhr. Das Restaurant ist von Montag bis Sonntag von 11.30 bis 15.00 Uhr und von 18.00 bis 24.00 Uhr geöffnet. Das Cafe im Donauturm ist von Montag bis Sonntag von 10.00 bis 24.00 Uhr geöffnet.

wiener-prater

Das Haus des Meeres in Wien

Städtereise Wien Im Haus des Meeres in Wien können mehr als 6.000 Tiere auf über 3.500 Quadratmetern besichtigt werden. Prächtige Krokodile, Riesen- und Giftschlangen sind in Terrarien zu sehen. Aber auch die großen Haie, farbenprächtige Fische, eine Seeschildkröte und viele Korallen gibt es im Haus des Meeres zu bewundern. Die tropische Seewasserabteilung bietet den Besuchern den Anblick von den berüchtigten Piranhas. Der Krokipark und das Tropenhaus sind die Heimat von frei fliegenden Vögeln sowie herumlaufenden Affen.

 

Im sechsten Wiener Gemeindebezirk im Esterhazypark befindet sich das Haus des Meeres. Es kann täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden. Für Erwachsene beträgt der Eintrittspreis 11,90 Euro, für Senioren und Präsenzdiener 9,10 Euro, für Kinder von sechs bis 15 Jahre 5,60 Euro und Kleinkinder von drei bis fünf Jahre 3,80 Euro. Neu hinzu gekommen sind die Jahreskarten im Haus des Meeres. Eine Einzeljahreskarte kostet 27 Euro und eine Familienjahreskarte 55 Euro.

 

wiener-prater.jpg

Wien – die romantischste Stadt der Welt

Städtereise Wien Wien heißt seine Gäste auf das herzlichste Willkommen, hier erfahren die Besucher Romantik, Nostalgie und Erlebnisse der besonderen Art. In Wien können die Spuren der Habsburger Monarchie verfolgt werden, wie sie in ihren prächtigen Barockschlössern gelebt und geliebt haben. Wien ist die Stadt der Kunst, der Musik und der Architektur. Des Weiteren ist Wien aber auch eine Stadt zum Vergnügen und dazu lädt der Wiener Prater seine Gäste ein. Hier können die Besucher über 250 Attraktionen erleben, zum Beispiel vom Riesenrad aus luftigen Höhen auf die Erde und die kleinen Menschen blicken, die nur noch die Größe von Ameisen haben. Im Wiener Prater gibt es Spaß und Aufregung zu gleichen Teilen. Da steigt der Adrenalinspiegel in der nostalgischen Geisterbahn genauso, wie bei dem Turbo Boost und Bungee Jump. Geschwindigkeiten, die vorher noch nie erlebt wurden, lassen das Herz rasen. wiener-prater.jpg

Die Kaiserstadt Wien

 

Städtereise Wien Die Stadt, in der die Habsburger früher residiert haben, zeugt noch heute von deren kulturellen Einfluss. Eine als Welterbe geschützte Sehenswürdigkeit ist zum Beispiel das Schloss Schönbrunn. Die für ihren Weinanbau bekante Stadt hat so Einiges an Kunst und Kultur zu bieten. Während der Kaiserzeit wurde in Wien die Spanische Hofreitschule gegründet. Sie diente zuerst nur der kaiserlichen Familie zur Reitausbildung. Heute wird dort die Tradition fortgesetzt. Stolze, schneeweiße Lipizzaner zeigen ihre Piaffe oder Levade in der Reithalle. Heute wurde die bekannte Reithalle auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Man sollte unbedingt einen Abstecher dorthin machen, wenn man in Wien auf Sightseeing Tour unterwegs ist.