Sehenswürdigkeiten Düsseldorf

Düsseldorf ist die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und bietet viele Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken. So die Altstadt von Düsseldorf. Auf einem Quadratkilometer Fläche finden sich über 260 Kneipen, Brauhäuser, Diskotheken und Pinten. Die Düsseldorfer Altstadt wird auch als „längste Theke der Welt genannt und ist ein absolutes Muss für jeden Besucher. Die schmalen und kopfsteingepflasterten Wege der Altstadt sind besonders am Wochenende und an den Abenden gut gefüllt.

Düsseldorf Stadt

An Karneval herrscht hier ein großer Andrang. Trinken sollte man unbedingt das Altbier, das man bei gutem Wetter auch im Freien genießen kann.

An Sehenswürdigkeiten Düsseldorf findet man in der Altstadt z. B. das Altbier-Brauhaus Übrige, Rathaus und Rathausplatz mit Jan Wellem Reiterstandbild, die Lambertuskirche mit schiefem Kirchturm oder der Schlossturm direkt am Rheinufer. Auch eines der zahlreichen Museen befindet sich in der Altstadt, in der sich die Kultursammlung von Nordrhein-Westfalen befindet. An weiteren Museen gibt es z. B. noch das Uhrenmuseum.

Ein Uhrmacher sammelt Standuhren aus längsten Tagen und zeigt sie dem interessierten Besucher. Oder Kunst im Tunnel: Direkt unter der Rheinuferpromenade ist das Museum entstanden. In einem Raum, der zwischen den Tunnelröhren für den Autoverkehr liegt, liegt der neue spektakuläre Szenentreff in Düsseldorf für zeitgenössische Kunst. Der Besuch lohnt sich, denn wann kann man ein Museum unterhalb einer Stadt sehen?

Um sich einen ersten Überblick der Sehenswürdigkeiten von Düsseldorf zu verschaffen, kann man eine Stadtrundfahrt buchen. Diese dauert ca. zwei Stunden und findet im luxuriösen Reisebus statt. Man sieht den berühmten Shopping-Boulevard, die Königsallee („Kö“) mit exklusiven Läden und Passagen. Dann folgt ein kurzer Spaziergang durch die Altstadt. Auf einer der zahlreichen Rheinbrücken geht die Reise ans linke Ufer des Stroms. Von hier aus schweift der Blick über das Altstadt-Panorama mit seinen Wahrzeichen. Die herrlichen Gründerzeit- und Jugendstilfassaden des Stadtteils Oberkassel ziehen an Ihnen vorüber. Im wahrsten Sinne Höhepunkt Ihrer Stadtrundfahrt ist ein Blick auf Düsseldorf aus der Vogelperspektive. Mit dem Aufzug des Rheinturms gelangen Sie auf eine Höhe von 168 m und genießen die fantastische Aussicht auf Stadt und Strom (bei klarer Sicht bis zu den Spitzen des Kölner Doms!).

Eine andere Variante als mit dem Bus ist die Stadtrundfahrt mit der Kutsche. Diese wird jeden Samstag als Stadtrundfahrt der besonderen Art angeboten. Auf einem Planwagen entdeckt man mit „Kutschenfranz“ und Gästeführern die Sehenswürdigen der Düsseldorfer Altstadt. Anschließend kann man ein Glas Schlösser Altbier in der Brauerei „Zum Golden Ring“ genießen.

Königsallee und Rheinturm

Königsallee und Rheinturm

Um sich einen ersten Überblick der Sehenswürdigkeiten von Düsseldorf zu verschaffen, kann man eine Stadtrundfahrt buchen. Diese dauert ca. zwei Stunden und findet im luxuriösen Reisebus statt. Man sieht den berühmten Shopping-Boulevard, die Königsallee („Kö“) mit exklusiven Läden und Passagen. Dann folgt ein kurzer Spaziergang durch die Altstadt. Auf einer der zahlreichen Rheinbrücken geht die Reise ans linke Ufer des Stroms. Von hier aus schweift der Blick über das Altstadt-Panorama mit seinen Wahrzeichen.

Die herrlichen Gründerzeit- und Jugendstilfassaden des Stadtteils Oberkassel ziehen an Ihnen vorüber. Im wahrsten Sinne Höhepunkt Ihrer Stadtrundfahrt ist ein Blick auf Düsseldorf aus der Vogelperspektive. Mit dem Aufzug des Rheinturms gelangen Sie auf eine Höhe von 168 m und genießen die fantastische Aussicht auf Stadt und Strom (bei klarer Sicht bis zu den Spitzen des Kölner Doms!).

Eine andere Variante als mit dem Bus ist die Stadtrundfahrt mit der Kutsche. Diese wird jeden Samstag als Stadtrundfahrt der besonderen Art angeboten. Auf einem Planwagen entdeckt man mit „Kutschenfranz“ und Gästeführern die Sehenswürdigen der Düsseldorfer Altstadt. Anschließend kann man ein Glas Schlösser Altbier in der Brauerei „Zum Golden Ring“ genießen.

Neanderthal Museum

Eine etwas außergewöhnliche Sehenswürdigkeit von Düsseldorf ist das Neanderthal Museum. Im Sommer 1856 fanden Steinbrucharbeiter im Neandertal die Skelettreste eines fossilen Menschen, der zu Weltruhm gelangte. An diesem historischen Ort steht heute das Neanderthal Museum. Es erzählt die Entwicklungsgeschichte der Menschheit und wurde im Jahr 1996 durch die Stiftung Neanderthal Museum eröffnet. Hier kommen jährlich 170.000 Besucher. Es gibt auch Attraktionen rund um das Museum: In der Steinzeitwerkstatt erlebt man die Urgeschichte live und auf dem Fundort kann man sich der ehemaligen Topographie des Tales nähern. Dann gibt es auch noch den Kunstweg „Menschen Spuren&ldquo. Dieser lädt zum Nachdenken über Mensch und Natur ein. Außerdem gibt es ein Wildgehege, wo Auerochsen, Wisente und Wildpferde leben. Das Neanderthal Museum befindet sich in der Talstraße 300 in Mettmann, also außerhalb von Düsseldorf. Aber der Besuch lohnt sich.

Sehenswürdigkeiten Düsseldorf

Glockenspiel

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Düsseldorf ist das Glockenspiel. Dieses Glockenspiel in der Schneider-Wibbel-Gasse erinnert an die komische Romanfigur Schneider Wibbel des Heimatdichters Hans Müller-Schlösser aus dem Jahre 1913. Gleich daneben auf der Bolkerstraße steht das Geburtshaus von Heinrich Hein, in dem sich heute ein Literaturzentrum befindet.

Wer sich nicht für Kultur interessiert, hat die Möglichkeit, in den vielen Gärten und Parks herumzuwandeln. So z. B. den Düsseldorfer Hofgarten. Dieser wurde im 16. Jahrhundert angelegt und eignet sich hervorragend für die Erholungspause zwischen den Shopping-Touren auf den nahe gelegenen Einkaufsstraßen. Besonders im Sommer bieten Bäume, Weiher und Springbrunnen die willkommene Abkühlung.

Der Nordpark

Der Nordpark ist eine andere Sehenswürdigkeit von Düsseldorf. Dies ist eine der schönsten Parkanlagen der Landeshauptstadt. Hier gibt es riesige Blumenfelder, Denkmäler und Wasserspiele, einen Spielplatz und in diesem Park werden verschiedene Kunstwerke ausgestellt.

Japanischen Garten

Wer Ruhe sucht, sollte den Japanischen Garten aufsuchen oder sich auf einer der Spiel- und Liegewiesen ausruhen. Auf dem Gelände des Nordparks befindet sich auch der Aquazoo. Hier leben auf einer Gesamtfläche von 6.800 Quadratmetern rund 450 Tierarten. Es gibt 25 thematisierte Schauräume mit 80 Aquarien und einem Gesamtvolumen von 613.0000 Litern Wasser. Ein besonderes Highlight des Aquazoo´s sind das Haibecken und die Pinguinanlage. Denn nicht oft kann man diese Tiere in einem Zoo bewundern. Infos und Termine unter www.duesseldorf.de.

Buchen Sie Ihre Städtereise, Ihren Flug oder Ihr Hotel. Nutzen Sie unser umfangreiches Angebot.