Sehenswürdigkeiten Frankfurt

Die Liste der Sehenswürdigkeiten von Frankfurt am Main ist sehr groß. Fangen wir mit den verschiedenen Baustilen an.

Frankfurt Häuser

Frankfurt Dom

Los geht es im Mittelalter unter anderem mit dem Frankfurt Dom.

Die Bauweise ist hier gotisch.

Danach folgt die Renaissance zum Beispiel mit dem Römer.

Dann gibt es Baustile wie den Barock, den Klassizismus und Bauten des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

Sehenswürdigkeiten Frankfurt

Henninger Turm

Der Henninger Turm ist ein weiteres Wahrzeichen. Er wurde 1961 erbaut. Hier findet jedes Jahr das Radrennen rund um den Henninger Turm statt. Ein Ereignis der Spitzenklasse. Außerdem ist Frankfurt am Main die Büro- und Bankenstadt schlechthin.

Insgesamt gibt es 21 Sehenswürdigkeiten in Frankfurt. Um nur einige zu nennen: Commerzarena, viele Museen und die Große Bockenheimer Straße auch genannt die „Freßgass“.

Seit den 20er Jahren beleben hier Lebensmittel und Delikatessgeschäfte den Handel. Passanten finden Entspannung in vielen schicken Restaurants, Bistros und bunten Cafés. Im Sommer stellen diese ihre Tische und Stühle gern nach draußen.

Weiter geht es mit der Zeil. Die Zeil ist die größte Verkaufsmeile in Frankfurt am Main. Hier findet man jede Art von Geschäft. Es gibt eigentlich nichts, was man nicht auf der Zeil findet.

Frankfurt-Sachsenhausen

Eine weitere große Sehenswürdigkeit ist der Stadtteil Frankfurt-Sachsenhausen. Hier ist es jedem Touristen, der etwas erleben möchte, zu empfehlen, einen Abstecher hierher zu machen. Kneipen und Restaurants stehen hier in den engen Straßenzügen dicht beieinander. Es gibt nicht weniger als 120 Lokalitäten.

Besonders bekannt und beliebt ist das sogenannte Frankfurter Stöffchen, der Apfelwein. Ein Blick auf die Fassaden der zünftigen Fachwerkhäuser macht die urige Atmosphäre perfekt und gerade ausländische Touristen zieht es nach Alt-Sachsenhausen. Aber Sachsenhausen hat noch mehr zu bieten. So gibt es die Schweizer Straße mit erlesenen Geschäften.