Sehenswürdigkeiten Hannover

Altes Rathaus Hannover

Altes Rathaus

In Hannover gibt es eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten wie z. B. das Alte Rathaus in der Köbelingerstraße.
Das Alte Rathaus wurde ab dem 13. Jahrhundert in drei Bauabschnitten errichtet. Es entstand ein quadratähnliches, monumentales Gebäude mit verschiedenartigen Flügen. Heute ist eine Kombination aus alter und moderner Architektur. Der mittlere Teil, der im 19. Jahrhundert zerstört wurde, wurde dann im italienischen Dogen-Stil wieder aufgebaut.

Gotischen Treppengiebel

Eine Attraktion für sich sind die gotischen Treppengiebel. Die typisch norddeutsche Backsteine sind original erhalten. 1998 wurde das Alte Rathaus komplett neu gestaltet und im Innenhof unter der Dachkonstruktion aus Glas kann man speisen. Hier befinden sich auch exklusive Modegeschäfte und ein Schuhmacher, der die Schuhe maßgerecht von Hand fertigt. Im Standesamt im Alten Rathaus besteht die Möglichkeit zu heiraten.

Buchen Sie Ihre Städtereise, Ihren Flug oder Ihr Hotel. Nutzen Sie unser umfangreiches Angebot.

Marktplatz

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Marktplatz, auf dem der wöchentliche Markt stattfindet. Im Dezember findet hier der Weihnachtsmarkt statt. Ein besonderer Standort ist die Ecke zur Kramerstraße, von hier kann man alle vier innerstädtischen Kirchen sehen. In der benachbarten Knochenhauerstraße waren alle Metzgerbetriebe angesiedelt. Heute laden viele kleine Cafés, Bistros und Restaurant zum gemütlichen Bummeln ein, vorbei an sehenswerten Fachwerkfassaden.

Universität

Die Universität befindet sich in einem echten Schloss, das zwischen 1857 und 1878 aus weißem Sandstein des nahen Deister-Gebirges gebaut wurde. Das Welfenschloss ist das äußerlich sehr schöne Hauptgebäude der Universität. Hier studiert man am Rande der großen Gärten, ein einzigartiges idyllisches Ensemble mit unterschiedlichen Stilrichtungen der Gartenarchitektur des 17. bis 19. Jahrhunderts.

Sehenswert ist neben der reizenden Außenfassade auch die große Eingangshalle mit ihren großzügigen weißen Säulen und vielen Verzierungen. Die anderen Räume des Hauptgebäudes sind leider wenig attraktiv, da Wände und Tische zum Teil beschmiert sind, was nicht sehr schön anzusehen ist, gibt es aber leider an vielen Universitäten. Vor dem Welfenschloss steht das von Friedrich Wolf gestaltete Sachsenross, ein Symbol des Landes Niedersachsen.

Eine etwas andere Sehenswürdigkeit von Hannover sind die Figuren Nanas. Diese wurden von der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle 1974 erschaffen. Damals sorgten die Figuren für große Aufregung bei besorgten Bürgern. Diese sprachen von einer „Verunglimpfung des weiblichen Körpers„ und von „rausgeschmissenem Geld der Stadt. Samstags findet dort am Hohen Ufer ein großer Flohmarkt statt.