Sehenswürdigkeiten in Leipzig

An Sehenswürdigkeiten in Leipzig gibt es sehr viele, wie z. B. Altes Rathaus. Dieses liegt auf der Ostseite des Marktes in Leipzig und dominiert aufgrund seiner Länge den gesamten Platz. Auf der Höhe des Turms befindet sich ein Durchgang vom Markt zum Naschmarkt. Dort stehen in zwei Nischen die Brunnen „Badener Knabe„ und „Badendes Mädchen„ aus dem Jahr 1909.

Leipzig - Altes Rathaus

Alte Rathaus

Das Alte Rathaus ist heute eines der letzten und bedeutendsten Renaissancebauwerke auf deutschem Boden. Seit 1909 ist das Neue Rathaus der neue Sitz der Stadtverwaltung. Das Alte Rathaus beherbergt seither das Stadtgeschichtliche Museum. Sehenswert beim Inneren des Gebäudes ist vor allem der große Festsaal, die Ratsstube, das Mendelssohn-Zimmer, das Landschaftszimmer des Spätbarock, die Rüstkammer, Kramerraum und Schatzkammer.

Buchen Sie Ihre Städtereise, Ihren Flug oder Ihr Hotel. Nutzen Sie unser umfangreiches Angebot.

Mendelssohn-Haus

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Leipzig ist das Mendelssohn-Haus in der Leipziger Goldschmidtstraße, dass als letzte und einzige Privatadresse des Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy erhalten geblieben ist. Das Haus zeichnet sich durch seinen hohen kulturhistorischen Wert aus. Der spätklassizistische Bau aus dem Jahre 1844 bewahrt als wichtiger Zeuge seiner Zeit originale Substanz sowie Informationen über seinen prominentesten Bewohner, der mit seiner Familie 1845 in der Beletage wohnte und hier am 4. November 1847 starb. Heute beherbergt das Haus ein Museum zu Ehren Mendelssohns, der nicht nur als Komponist, Kapellmeister und virtuoser Musiker von Weltgeltung, sondern auch als Kulturpolitiker und Maler wirkte.

Das Mendelssohn-Haus bewahrt zahlreiche Kostbarkeiten, originales Mobiliar, Brief- und Notenautographe, Erstdrucke sowie einige seiner Aquarelle. Im dritten Stock sind die Büroräume des  Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Leipzig angesiedelte und im Erdgeschoss befindet sich die Zweigstelle Musik der Universitätsbibliothek. Ein historischer Garten umgibt diesen authentischen Ort. Im Gartenhaus befindet sich u. a. der Hörsaal des Musikwissenschaftlichen Instituts. Im 1. Obergeschoss wurde der große Kammermusiksaal des Mendelssohn-Hauses geschaffen.

Kaffeehaus Zum Arabischen Coffe Baum

Das Leipziger Kaffeehaus Zum Arabischen Coffe Baum ist ein kulturell- und kunstgeschichtliches Baudenkmal und zählt neben dem Café Procope in Paris zu Europas ältesten Kaffeeschänken. Neben dem Café-Betrieb dient es als Museum. Seit 1711 wird hier Kaffee ausgeschenkt. Zahlreiche Prominente besuchten das Lokal regelmäßig. Das Kaffeehaus ist Teil des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig. In den Räumen des Gebäudes befindet sich heute eine Ausstellung zur Geschichte des Kaffees in Leipzig und ein Wiener Café, ein Café Francais und ein Arabisches Café.

Zoologische Garten

Der Zoologische Garten muss unbedingt bei den Sehenswürdigkeiten von Leipzig genannt werden. Zu nennen sind seine Lage, im Inneren der Stadt, an der Pfaffendorfer Straße, dort wo Pleiße und Parthe zusammenkommen. Man kann den Zoo vom Hauptbahnhof in wenigen Minuten erreichen und die Straßenlinie 12 führt unmittelbar an seinen Haupteingang. Wesentlich schöner ist der Fußweg vom Rosenthal her. In dem Zoo kann jeder die Tierwelt hautnah erleben. Der Zoo hat von Januar bis März von 9.00 bis 17.00 Uhr, im April von 9.00 bis 18.00 Uhr und von Mai bis September von 9.00 bis 19.00 Uhr sowie im Oktober von 9.00 bis 18.00 Uhr und im November und Dezember von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 11,50 € und für Kinder 7,50 €.

Alte Börse

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Leipzig ist die Alte Börse am Naschmarkt. Dies ist der erste Leipziger Barockbau und wurde 1678-1687 von dem Baumeister Johann Georg Starcke als Versammlungshaus der Kaufleute und Stätte der Börsengeschäfte errichtet. Im Jahr 1943 ist die Alte Börse vollständig ausgebrannt und erst 1955-1962 in der äußeren Gestalt wieder hergestellt worden. Der Bau ist ein blockartiger Komplex auf Gewölbesockel, durch flache Pilaster mit ionischen Kapitellen gegliedert, zwischen denen Girlanden angebracht sind.

Auf der umlaufenden Balustrade stehen die Statuen von Merkur, Venus, Apollo und Minerva. Der schlichte und stilvolle Saal des Gebäudes wird heute vorwiegend für kammermusikalische und literarische Veranstaltungen sowie für wissenschaftliche Fachvorträge, Lesungen, Firmenpräsentationen, festliche Empfänge und Schulabschlussfeiern benutzt. In dem Saal haben 200 Personen Platz.

Botanische Garten

Ein besonderes Highlight für die Augen ist der Botanische Garten. Der „Hortus medicus„ wurde von der Leipziger Universität als Arzneipflanzengarten gegründet und befindet sich seit 1877 auf dem jetzigen Gelände an der Linnéstraße. Der Botanische Garten bietet eine wundervolle Blütenpracht. Im Zweiten Weltkrieg ist der Garten fast vollständig vernichtet worden. Nach 1945 hat er mit 26 Gewächshauspflanzen wieder zu blühen begonnen. Heute beherbergt er 9.000 Pflanzenarten.

Alte Waage

Die Alte Waage am Markt wurde im Jahr 1555 durch den großartigen Baumeister der Renaissance Hieronymus Lutter erbracht. Hier wurden die eingeführten Waagen gewogen und verzollt. Im Keller befand sich die Ratsweinschänke, im Obergeschoss die Ratsherren-Trinkstube. Von 1661 bis 1712 war hier das Postamt, von 1917 bis zur Ausbombung 1943 das Messeamt untergebracht. Nach der totalen Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde der Bau im Jahr 1964 wieder aufgebaut. Heut findet man hier die Sonnenuhr Leipzigs und eine schmiedeeiserne Wetterfahne.