Nachtleben und Gastronomie in Amsterdam

Nachtleben Amsterdam

Amsterdam hat viele Farben und genauso vielfältig ist das Nachtleben Amsterdam. So kommt man manchmal in ganz stille Viertel, wo man in einer Eckkneipe einen gemütlichen Abend verbringen kann genauso wie in die lebendigen und überfüllten Bars der Innenstadt. Hier begegnet man vielen jungen Leuten, die täglich zu Tausenden in die Stadt kommen.

Jedes Café und jede Bar hat ihr eigenes Konzept. Die meisten befinden sich rund um Leidseplein und Rembrandtplein.

Clubs und Discos sind in Amsterdam überall zu finden. Die beliebtesten konzentrieren sich auf das Stadtzentrum. In manchen Nachtclubs wird auch Livemusik gespielt. Die besten Abende zum Ausgehen sind Donnerstag und Samstag.

Das Nachtleben Amsterdam bietet jede Menge Unterhaltung, so auch Jazzkonzerte, ein Rotlichtviertel, ein Casino oder einfach das Flanieren an den Grachten entlang. Sie können natürlich auch ins Kino gehen, in Kunsthäuser, Filmmuseen oder in Theater. Die meisten Kinos befinden sich in der Innenstadt.

Etwas spezielles des Nachtlebens Amsterdam sind die sogenannten Coffeeshops, wo es nicht nur Tee, Kaffee, Säfte und Snacks zu kaufen gibt, sondern auch „leichte Drogen".

Man sollte jedoch vorsichtig sein und zuerst an die Gesundheit denken.

Der Besuch eines Coffeeshops ist erst ab 18 Jahre gestattet.

Die Gastronomie Amsterdam ist so multikulturell wie ihre Bewohner. Es wird sogar behauptet, dass es die typisch holländische Küche gar nicht gibt. Die meisten der rund zwölfhundert Restaurants und tausend Cafés der Stadt servieren internationale oder vorwiegend französische Gerichte. Man kann Gerichte der indonesischen Reistafel genießen oder beim Italiener La Tavola italienisch essen oder auch ganz nobel holländisch im Restaurant 1e Klas. Die Gastronomie Amsterdam ist bunt und vielfältig.

Trotzdem existieren einige traditionelle Essgewohnheiten. So gibt es beispielsweise in den so genannten „Pancake Houses“ sämtliche leckeren Arten von Pfannkuchen, die man gerne zu Mittag oder zu Abend isst. Ein beliebter Snack sind auch die holländischen oder flämischen Pommes frites, welche dicker als unsere herkömmlichen Pommes sind.

Eine Spezialität der Gastronomie Amsterdams sind auch die Probierstuben mit hundert Sorten von Schnäpsen. Bei einer Einkehr bei De drie Fleschjes bekommt man gleich das Glas Genever randvoll serviert.