Sehenswürdigkeiten in Seefeld

Die Olympiaregion Seefeld, in der Nähe von Innsbruck, ist eine der wenigen Regionen, die im Sommer wie im Winter gleich hohe Besucherzahlen aufweisen kann. Die fünf Orte Leutasch, Mösern/Buchen, Reith, Scharnitz und Seefeld sind ideale Ziele für Sommerurlaub, Winterurlaub, Wanderurlaub, Familienurlaub oder Urlaub mit dem Fahrrad. Die typische Tiroler Atmosphäre und die familiären Gastgeber garantieren eine genussvolle Erholung in einer beeindruckenden Natur- und Kulturlandschaft.

Seefeld Langläufer

Sport im Winter

Besondere Bekanntheit erreichte die Olympiaregion Seefeld als zweimaliger Austragungsort für nordische Wettbewerbe bei Olympischen Spielen sowie als Veranstalter der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1985.

Die Skigebiete der Tiroler Ferienregion lassen das Herz eines jeden Wintersportlers höher schlagen. Bestens präparierte Pisten in allen Schwierigkeitsgraden, moderne Liftanlagen, perfekte Langlaufloipen und Snowparks versprechen puren Genuss vom Anfänger bis zum Profisportler.

Die Olympiaregion Seefeld liegt auf einem Hochplateau, umrahmt vom Alpenpark Karwendel im Westen, dem Landschaftsschutzgebiet Wildmoos im Westen und dem Wettersteingebirge im Norden. Diese vielfältige Landschaft sowie die sportlichen und kulturellen Möglichkeiten zeichnen das Gebiet besonders aus. Dabei präsentiert sich Seefeld nicht nur in traditioneller Dorfatmosphäre, sondern ebenso weltoffen und modern.

Langläufer freuen sich besonders über die mehrfach ausgezeichneten Loipen in einer Gesamtlänge von 266 Kilometern (klassisch und Skating) sowie eine 3 Kilometer lange Nachtloipe.

Seefeld Sommer

Wanderungen im Sommer

Das ganze Jahr über gibt es viele Sehenswürdigkeiten in der Olympiaregion Seefeld zu bestaunen.

So kann man zum Beispiel auf dem Friedenswanderweg in Mösern die größte freihängende Glocke des gesamten Alpenraumes sehen.

Einen speziellen Einblick ins Jagdleben und die Dorfgeschichte erhält man im Ganghofermuseum in Leutasch.

Eine faszinierende Erlebniswelt aus Wasser und Stein eröffnet sich für die Besucher der Leutascher Geisterklamm.

In Scharnitz steht beim ehemaligen österreichischen Zollamt die Ruine der Festungsanlage „Porta Claudia„ als ein beeindruckendes Zeugnis der Geschichte.

Auch die Seekirchl und Pfarrkirche St. Oswald, Wahrzeichen von Seefeld, laden zu einem Besuch ein.  Ein besonders mystischer Platz ist der Steinkreis und Kreuzweg in Seefeld.

Des weiteren gibt es noch einen Bienenlehrpfad und den Kulturwanderweg in Reith, den Möserer Kalvarienberg und die zahlreichen reizvollen Seen als reizvolle Ausflugsziele.

Für Wanderer stehen 650 Kilometer Wanderwege (davon 142 km im Winter geräumt) zur Verfügung.

Langläufer freuen sich besonders über die mehrfach ausgezeichneten Loipen in einer Gesamtlänge von 266 Kilometern (klassisch und Skating) sowie eine 3 Kilometer lange Nachtloipe.