Der Veitsdom in Prag

Städtereise Prag Auf Geheiß von Karl IV. wurde der Veitsdom in Prag gebaut, denn als Mitte des 14. Jahrhunderts die Stadt zum Erzbistum geworden war, fehlte natürlich auch eine repräsentative Kirche. Der Bau des Veitsdoms zog sich jedoch fast 600 Jahre hin, bis er endlich fertiggestellt war. Heute ragt der Veitsdom mit seinen Türmen über Prag. Der Veitsdom ist eine dreischiffige Basilika. Im Inneren sollte man sich besonders die Wenzelskapelle ansehen, die reich mit Edelsteinen und vergoldetem Stuck ausgestattet ist.

Seit jeher wurde der Veitsdom für feierliche Anlässe genutzt, wie Begräbnisse oder Krönungen. Die Kleinodien der Krönungen werden in einem extra Raum in einem Safe aufbewahrt, wobei die Türen und der Safe jeweils sieben Schlösser haben. Zu besonderen Anlässen können die Krönungskleinodien besichtigt werden. Der Veitsdom hat von April bis Oktober von Montag bis Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr und Sonntag von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Von November bis März jeweils Montag bis Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr und am Sonntag von 12.00 bis 16.00 Uhr.

prag