Schloss Mirabell in Salzburg

Städtereise Salzburg Mit zu eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Salzburg zählt das Schloss Mirabell. Das Schloss war einst als eine Liebesgabe von Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau an seine Gemahlin Salome Alt. 1606 wurde das Schloss erbaut und das Paar bekam zusammen insgesamt 15 Kinder, wovon zehn am Leben blieben. Damals hieß das Schloss Altenau und  wurde erst in Schloss Mirabell nach dem Tode von dem Fürsterzbischoff umbenannt, als Markus Sitticus von Hohenems es übernahm. Besonders sehenswert sind die große Marmortreppe und der große Marmorsaal. Heute finden im Marmorsaal Trauungen, stimmungsvolle Konzerte, Ehrungen und Tagungen statt.

Der Marmorsaal kann Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden. Dabei ist der Eintritt frei, Dienstag und Freitag sind Besichtigungen von 13.00 bis 16.00 Uhr möglich. Auch der Mirabellengarten, das Heckentheater und die Orangerie sind sehenswert.

salzburg1