Das Kloster Daphni in Athen

Städtereise Athen Besonders sehenswert in bzw. in der Nähe von Athen ist das Kloster Daphni, welches ein griechischer Sakralbau aus dem 11. Jahrhundert ist. Bei einer Städtereise oder auch einem längeren Aufenthalt in Athen, sollte man sich auf jeden Falls dieses Kloster ansehen. Bereits 1990 wurde das Kloster Daphni mit in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Ungefähr elf Kilometer in westlicher Richtung des Zentrums von Athen befindet sich das Kloster. Dabei kann man gleich die herrliche Landschaft bewundern, das Kloster liegt an einem niedrigen Pass durch das bekannte Egaleo Gebirge.

Die Öffnungszeiten des Klosters sind täglich von 8.00 bis 14.30 Uhr und der Eintritt beträgt drei Euro und mit Ermäßigung zwei Euro. In der Nähe des Klosters befindet sich der gleichnamige Ort, in dem jedes Jahr ein Weinfest im Herbst stattfindet. Dabei wird der süße Mavrodaphni verköstigt.

Athen1

Dionysostheater in Athen

Städtereise Athen Bei einem Besuch in Athen sollte man sich auf jeden Fall das Dionysostheater einmal ansehen. Im antiken Griechenland war es das bedeutendste Theater und hier wurde auch das erste Mal ein Drama gespielt. Nach dem Gott der Ekstase und des Weins wurde das Theater benannt, es befindet sich am südlichen Hang der Akropolis von Athen. In seinem Ursprung wurde das Theater als ein Sakralbau im 5. Jahrhundert v. Chr. gebaut.

Im Dionysostheater wurden jedes Jahr die Festspiele der Dionysien prachtvoll gefeiert. Dabei wurden Aufführen mit Gesang und Tanz geboten. Heute kann das Dionysostheater jeden Tag besichtigt werden. Im Sommer sind die Öffnungszeiten von 8.00 bis 17.00 Uhr und im Winter von 8.00 bis 19.00 Uhr. Die Eintrittspreise betragen pro Person zwei Euro, für Kinder ist der Eintritt frei und die Studenten der EU können sich das Dionysostheater ebenfalls kostenlos ansehen.

Athen1

Das Olympiastadion von 1896 in Athen

Städtereise Athen In Athen das Olympiastadion von 1896 stammt bereits aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. und ist im eigentlichen Sinne unter dem Namen Panathenaikon bekannt. In seinem Ursprung diente dieses Stadion als Austragungsort für Sportwettkämpfe, die alle vier Jahr stattfanden. In den Anfängen bestand das Olympiastadion lediglich aus einer Fläche für die Wettkämpfe. Etwa 140 n. Chr. wurden für die Zuschauer Sitze aus Marmor gefertigt. Zu Zeiten der Römer wurden im Olympiastadion auch Gladiatorenkämpfe ausgetragen.

Bei den Olympischen Spielen im Jahr 2004 wurde das Athener Olympiastadion als Ziel des Marathonlaufes und für das Bogenschießen genutzt. Heute können die Gäste verschiedene Veranstaltungen im Stadion besuchen. Dabei können kulturelle sowie politische Highlights erlebt werden. Geöffnet ist das Stadion immer von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr.

Athen1

In Athen die Akropolis besuchen

Städtereise Athen Bei einer Reise nach Athen muss man die Akropolis gesehen haben, das gehört einfach dazu. Im Jahr 1986 wurde die Akropolis von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Diese Festung ist die berühmteste Sehenswürdigkeit in Athen und von ganz Griechenland. Besuchen kann man die Akropolis jeden Tag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Somit ist die Reise nach Athen zu jeder Jahreszeit möglich und man kann die Akropolis jederzeit besichtigen.

Die Akropolis ist im 6. Jahrhundert entstanden. Einst diente sie als Sitz der Könige, das war in der mykenischen Zeit. Der Sitz der Götter war sie im demokratischen Athen. Zwar ist der Aufstieg etwas mühsam, aber dafür wird man mit einem herrlichen Blick über ganz Athen belohnt.

Athen1