Frau-mit-Faecher

Abenteuer auf der Iberischen Halbinsel: Madrid

Wenn sie eine Städtereise nach Madrid buchen, sollten Sie unbedingt folgenden Ausflug einplanen: einen  Besuch von San Lorenzo de El Escorial, ein absolutes Highlight!

Eine echte Attraktion ist die königliche Residenz San Lorenzo de El Escorial, 49 km außerhalb von Madrid, 1000 m über dem Meeresspiegel, weltberühmt duch das angesehene Kloster von San Lorenzo el real. Ein majestätischer Granitbau, der im Inneren wahre Schätze beheimatet. Das gewaltige Monument enthält ein Kloster, ein Museum mit einem Pantheon, einem Palast und einer Basilika. Entdecken Sie das so genannte “achte Weltwunder”!  Vergessen Sie nicht den Mönchsgarten, das Haus der Königin und den Pavillon Casita del Infante zu besichtigen und genießen Sie die Natur zu ihren Füßen!

Anreise mit dem Bus: Buslinien 661 und 664 im Umsteigebahnhof Moncloa, Fahrtdauer ca. 1 Stunde, Preis ca. 4,20, Fahrscheine sind beim Busfahrer erhältlich. (am Montag ist das Kloster geschlossen)

Einige wenige Kilometer entfernt von El Escorial, einem wilden Wald der Guadarrama Sierra, liegt auf einem Bergrücken La Nava, das Denkmal von Santa Cruz de valle de los caídos (das heilige Kreuz im Tal der Gefallenen) .

Fahren Sie mit der  Seilbahn, die von der Esplanade zur Rückseite des Kreuzes führt, Sie werden beeindruckt sein.

Für Romantiker haben wir noch einen besondern Tipp!

Besuchen Sie Aranjuez im Süden Madrids am Tajo-Fluss, genießen Sie das herrliche Klima und lassen Sie sich von der üppigen Vegetation verzaubern!

Einen Besuch Wert ist der königliche Palast, die frühere Residenz der Könige aus dem Hause Bourbon und die Casita del Labrador, ein kleiner sehenswürdiger Palast, wo eine große Sammlung zu bewundern ist. Vor allem aber die üppigen, romantischen Gärten mit den Seen, Springbrunnen und Wasserfällen werden Sie begeistern!

Das Abendprogramm in Madrid:

Lauschen Sie einem Konzert in einem der vielen Musikclubs in Madrid oder gehen Sie einen netten Film in einem der vielen Kinos in Madrid. Für Klassik-Liebhaber sind folgende Konzertbühnen zu empfehlen: das “Auditorio Nacional de Música” oder dem “Teatro El Auditorio San Lorenzo de El Escorial”. Wer das Theater liebt, der findet sicher im “Teatro Espanol” oder dem “Teatros del Canal” das richtige Theaterstück. Allerdings informieren Sie sich am besten von zu Hause aus schon über das entsprechende Programm und die Platzreservierungen!

Weitere Informationen:

Städtereise Madrid
Auditorio Nacional de Música

Parque del Buen Retiro in Madrid

Städtereise Madrid Der Parque del Buen Retiro in Madrid ist mit einer der schönsten Parks in Madrid und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Bereits im Jahr 1633 wurde das Sommerschloss von Felipe IV. der Palacio del Buen Retiro im Park errichtet. Der königliche Park war ein herrlicher Ort, an dem Felipe sich gerne zurück zog und die Ruhe genießen konnte. Ständig wurde der Parque del Buen Retiro erweitert. Heute befinden sich verschiedene Freiluftcafés und zahlreiche Bänke im Park.

Es ist ein beliebter Ort für die Bewohner und Urlauber, um sich vom Großstadttrubel zu erholen. Kleine Kioske und fliegende Händler sorgen für das leibliche Wohl der Besucher des Parks. Nach den alten Traditionen kann man im Parque del Buen Retiro in Madrid viele Künstler sehen, die ihr Können den Besuchern zeigen. So kann man Magiern und Puppenspielern bei ihren kleinen Aufführungen zusehen.

madrid

Stierkampfarena „Las Ventas“ in Madrid

Städtereise Madrid Bekannt ist Madrid auch für seine Stierkämpfe in der Arena „Las Ventas“, die jedes Jahr stattfinden. Bereits im Jahr 1929 wurde die Arena im Neomudejar Baustil errichtet. Sehenswert sind bei diesem Bau vor allen Dingen die unzähligen arabischen Kacheln und Rundbögen. Mit insgesamt 23.000 Plätzen ist es die zweitgrößte Arena auf der ganzen Welt. Von März bis Ende November können in der Stierkampfarena „Las Ventas“ die Stierkämpfe gesehen werden.

Im Inneren kann man ein kleines Museum besuchen, welches die Geschichte der Stierkämpfe präsentiert. Ebenfalls finden in der Arena in den Sommermonaten viele Konzerte von Rock und Pop statt. Die Öffnungszeiten von März bis November sind von Dienstag bis Freitag von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr und am Sonntag von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Von Dezember bis Februar ist die Stierkampfarena am Sonntag geschlossen.

madrid

Der Palacio Real in Madrid

Städtereise Madrid Der Palacio Real in Madrid ist die einstige Residenz des Königshauses in Spanien. Einst stand an diesem Platz ein Burgschloss nach Maurenart, welches bis in das 18. Jahrhundert als Residenz genutzt wurde. Nach einem Brand war dieses Burgschloss vollkommen zerstört und es musste eine neue Residenz geschaffen werden. So entstand der Palacio Real. Vor dem Schloss befindet sich ein breiter Ehrenhof. Die wichtigsten Räumlichkeiten sind der Thronsaal und das Paradezimmer. Aber auch die Spiegelgalerie und der Hellebardensaal sowie die Schlosskapelle sollte man sich auf jeden Fall besichtigen.

Viele Gemälde der großen Meiser befinden sich ebenfalls im Palacio Real in Madrid, wie zum Beispiel von Rubens, Goya, Giovanni Battista Tiepolo oder Velàzquez, um nur einige zu nennen. Die Öffnungszeiten sind vom 1. April bis 30. September von 9.00 bis 18.00 Uhr und Sonn- und Feiertage nur bis 15.00 Uhr. Vom 1. Oktober bis zum 31. März kann der Palacio Real in den Zeiten von 9.30 bis 17.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 14.00 Uhr besichtigt werden.

madrid

Das Museum Thyssen Bornemisza in Madrid

Städtereise Madrid In diesem Museum kann die private Sammlung des ehemaligen Barons und seiner Familie Heinrich  von Thyssen-Bornemisza und dessen fünfter Frau Carmen Cervera besichtigt werden. Inzwischen gehört die Sammlung dem spanischen Staat und wird seit dem Jahr 1992 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese Privatsammlung gilt als die bedeutendste des 20. Jahrhunderts. Das Museum hat das ganze Jahr über von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Die einzigen Ausnahmen sind der 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember sowie jeder Montag, an diesen Tagen bleiben die Ausstellungsräume geschlossen.

 

Die Sammlung umfasst Werke vom 13. bis zum 20. Jahrhundert von flämischen und italienischen Künstlern, deutschen Expressionisten bis hin zu Pop-Art und Surrealismus. Ausgestellte Werke von Degas, Goya, Tizian, Dürer, Mondrian, Picasso, Van Eyck und Holbein können in diesem Museum besichtig werden.

 

madrid.jpg

 

 

Madrid, feurig und modern

Städtereise Madrid Wer in dieser Stadt ist, wird sich sicher vom Feuer des Südens anstecken lassen. Gerade im April bietet die Stadt einige gute Flamenco Shows.

 

Das Casa Patas liegt mitten in der Innenstadt und hat eine der bekanntesten Flamenco Bühnen. Hier kann man auch Unterricht im Flamenco-Tanz und Gesang nehmen. Allerdings sollte man vorher besser reservieren.

 

Ein ganz besonderer Geheimtipp ist ein Besuch in der Bar La Solea. Hier finden keine direkten Shows statt, sondern hier spielen die Musiker ganz spontan und das Publikum singt und tanzt mit. Madrid hat selbstverständlich auch einige Filmtheater, die auch Filme für internationales Publikum zeigen.

 

madrid.jpg

Madrid – der Mittelpunkt Spaniens

Die Hauptstadt von Spanien gehört heute zu den bedeutendsten Finanz- und Handelszentren. Neben dem bekanten Fußballverein Real Madrid hat die Stadt noch eine Menge zu bieten.  Eines der größten Kunstmuseen, das Museo del Prado, steht in der Hauptstadt. Das Museum verfügt heute über eine Sammlung von 3000 Gemälden. Hier werden Gemälde von Albrecht Dürrer, Rembrandt und Boticelli gezeigt. Im Jahr 1819 wurde das Königliche Museum für Malerei und Bildhauerei eingeweiht. Im Zuge der Erweiterung entstand dann 2007 ein zusätzlicher Anbau, in welchem verschiedene Skulpturen zu sehen sind. Ein Gang verbindet die beiden Häuser. Mit dem Neubau hat sich die Ausstellungsfläche fast verdoppelt und bietet nun auch Platz für eine Bibliothek.

madrid.jpg

Museumsbesuch in Madrid

Madrid – verbinden wir mit spanischem Fußball, aber auch spanischem Temperament. Doch auch als Reiseziel für eine Städtereise Madrid ist die spanische Metropole durchaus angesehen. Nicht nur zahlreiche historische Gebäude aus dem sakralen und profanen Bereich erfreuen die Städtetouristen bei ihrer Sightseeing Tour. In unmittelbarer Nähe zum Prado befindet sich der Eingang zu einer ganz besonderen Welt, in der man aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt – das Marine- und Seefahrtsmuseum Madrid. Vom Säbel bis zur Seefahrtskarte kann man hier viele Stücke aus der Marine-, Piraten und Entdeckergeschichte bewundern. Täglich außer montags finden hier auch Führungen statt, aber auch auf eigene Faust entdeckt ist das Museum – eines von vielen in Madrid – ein Erlebnis.