STÄDTEREISEN

Mit dem Trabi durch Berlin – Sightseeing der besonderen Art

Berlin bei Nacht

Berlin bei Nacht

Eine Reise in vergangene Zeiten – Sightseeing in Berlin

Wer zu Gast in Berlin ist, der will natürlich so viel wie möglich von der Hauptstadt sehen. Die Auswahl ist groß! Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen und Bauwerke gibt es zu entdecken. Oftmals fühlt man sich etwas überfordert und sich zu entscheiden fällt schwer. Auf dem berlin-Portal berlin.citysam.de erhält man reichliche Informationen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Der Alexanderplatz, Checkpoint Charlie, das Brandenburger Tor,  die East-Side-Gallery, die Wahrzeichen Berlins sind über die ganze Stadt verteilt. Eine komplette Tour zu Fuß kann schnell anstrengend werden und den Berlin Trip vermiesen. Hilfreich sind hier die Zahlreichen Angebote an Stadtführungen mit fahrbarem Untersatz. Vom Fahrrad über Auto, Doppeldeckerbus oder auch Schiff ist hier alles dabei!

Die Trabi Safari durch den Großstadtdschungel

Eine Stadtrundfahrt ganz im Stile der DDR Zeit bietet die Trabbi Safari in Berlin. Mit den „Pappautos“ aus vergangenen Tagen wird der Besuch in Berlin gleich zu einem besonderen Highlight. Die Fahrt in den unterschiedlichsten Ausführungen des Trabis dauert rund zwei Stunden und führt vorbei an allen wichtigen Punkten Berlins, die von einem Guide erläutert werden. Zudem werden verschiedene Themenschwerpunkte angeboten, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Berlin erleben aus der Trabi-Perspektive ist eine kultige Alternative zu den sonst eher tristen Stadtrundfahrten.

Das Kultauto aus DDR Zeiten einmal selbst fahren und Besitzer eines Trabi-Führerscheins werden

Wer würde nicht gern einmal am Steuer dieses einzigartigen Autos sitzen. Bei der Trabi-Safari wird dies möglich. Doch sollte auf die Einweisung in die Sonderheiten der Viergang-Revolver-Handschaltung nicht verzichtet werden. Das Fahren im Trabi ist ein ganz besonderes Fahrerlebnis. Mit 26 PS juckelt man im Konvoi über die Straßen Berlin und nach bestandenem Abenteuer im Großstadtdschungel bekommt jeder Erst-Fahrer des Trabis seinen eigenen ganz persönlichen Trabi-Führerschein. Dieses Souvenir und die Stadtrundfahrt der besonderen Art machen die Reise nach Berlin unvergesslich.

Innsbruck, das Juwel in den Alpen

Innsbruck, das Juwel in den Alpen

Innsbruck, das Juwel in den Alpen

Besuchen Sie jetzt das hübsche Alpenstädtchen Innsbruck. Sehr empfehlenswert Ende April und im Mai, da blühen schon die Bäume und der einst kaiserliche Hofgarten in Innsbruck überrascht mit einer unglaublichen Fülle an blühenden Sträuchern und Bäumen.

So Vieles bietet das kleine Innsbruck im Herzen der Alpen!

Die Altstadt ist eine wahre Schatztruhe mit dem goldenen Dachl, den malerischen Häuserfassaden mit den Arkaden. Besteigen Sie auch den Stadtturm, er birgt ungeahnte Ausblicke.

Dazwischen empfiehlt es sich im Café Sacher bei einer Sachertorte und einem Capuccino zu entspannen.

Hier in der Altstadt ist alles nah beieinander, die Hofburg mit den Kaiserlichen Räumlichkeiten, dem luxuriös ausgestatteten Sisi-Appartement, die Hofkirche mit den legendären schwarzen Mandern, die Maria-Theresien-Str. mit der Annasäule und der Spitalskirche und dem Triumpf-Bogen. Die Maria-Theresien-Straße ist auch die Einkaufs-Straße schlechthin in Innsbruck. Entspannen Sie sich in einem der zahlreichen Cafés auf der Terrasse oder einfach auf einer Bank beim Springbrunnen!

Den Überblick über die Szenerie verschaffen Sie sich, wenn sie mit der modernen Hungerburgbahn auf den Hausberg von Innsbruck fahren und mit einem gewaltigen Ausblick auf Innsbruck und die umliegenden Berge belohnt werden. Dort oben in der Nähe ist auch der Alpenzoo, es lohnt sich dort vorbei zu schauen, mit und ohne Kinder ein echtes Erlebnis!

Mehr Informationen
Innsbruck buchen

Frühlingserwachen in der goldenen Stadt Prag

Frühlingserwachen in der goldenen Stadt Prag

Frühlingserwachen in der goldenen Stadt Prag

Prag ist eine geschichtsträchtige Prunkstadt an der Moldau und begeistert mit einer vielfältigen Schönheit an Bauten aus verschiedenen Epochen. Der deutsche Kaiser Karl IV residierte in Prag und ließ viele bedeutende Bauwerke und ganze Stadtteile erbauen.
Auch die Habsburgermonarchie prägte Prag und machte aus ihr eine Kaiserstadt. Man kann auch sagen die goldene Stadt der Brücken, wobei die Karlsbrücke mit ihren ausdrucksstarken Heiligenfiguren die absolute Nummer 1 ist. Empfehlenswert ist es, Prag Ende April und  im Mai zu besuchen, da die Temperaturen zu dieser Jahreszeit schon angenehmer sind. Tipp: Unbedingt warmes Gewand einpacken, der Wind kann kalt sein in Prag.

Für jeden Besucher ist es Pflicht, die Prager Burg zu besichtigen. Der sogenannte “Hradschin” ist das größte zusammenhängende Burgarreal der Welt, dort können Sie Geschichte förmlich atmen. Unter Kaiserin Maria Theresia wurde die Prager Burg renoviert und erhielt ihr jetziges Aussehen. Ein Highlight ist hier das sogenannte “goldene Gässchen” in dem angeblich Gold hergestellt wurde. Diese kleinen Häuschen wurden an die Burgmauer “angeklebt”. Die urigen Häuschen erinnern an Puppenhäuschen, teils mit originalem Inventar, Sie werden begeistert sein! Lassen Sie sich auch nicht das Spektakel um 12.00 bei der Wachablöse beim Burgtor entgehen!

Ein empfehlenswertes Abendprogramm ist es auf einem Schiff auf der Moldau zu fahren bei einem guten Dinner und Kerzenlicht.  Suchen Sie sich dafür lieber ein größeres Schiff aus, da ist das Essen besser und auch der Blick.

Um das Programm abzurunden machen Sie eine Stadtrundfahrt, da kann man allerhand Geschichten hören und viel sehen. Noch ein absolutes Muss ist es die Altstadt zu besichtigen, dort gibt es soviel zu bewundern und zu erleben. Empfehleswert ist das Repräsentationshaus im überschwenglichen Jugendstil mit dem inwendigen, hellen Café “Obecni Dum” dort gibt es guten Cafe und wunderschöne Torten im Wagen.  Ein Geheimtipp zum Entspannen ist das Museumscafé bei der Franziskanerkirche in der Nähe des Altstadtturms.

Mehr Informationen
Prag buchen

Die Wahl des richtigen Reisepartners für Ihre Erholung

Städtereise mit der Freundin

Städtereise mit der besten Freundin

Reisen ist Balsam für unsere Seele. Auf einer Städtereise können wir neue Kulturen entdecken, uns vom Alltagsstress erholen und auch interessante Menschen kennenlernen. Natürlich suchen wir unser Reiseziel ganz nach unseren Interessen und Vorlieben aus, der eine mag Action, Trubel, große Städte, ein anderer hingegen liebt es eher ruhig, mag Wellness sowie kleine Ortschaften.

Wenn alles unseren Vorstellungen entspricht, ist der Erholungsfaktor hoch, doch entspricht nur ein Punkt nicht ganz unseren Vorstellungen, so wird unsere Städtereise zum Höllentrip. Aus diesem Grund empfehlen wir allen Reisenden, sich vor Reisebeginn über die jeweilige Stadt zu informieren und auch einige Punkte bereits vorab zu planen. Sonst stellt man unter Umständen nach der Reise fest, dass man das Schönste nicht gesehen bzw. gar verpasst hat.

Die meisten Reisenden unterschätzen den Faktor Reisepartner bei ihrer Planung des Urlaubs. Die Auswahl der Urlaubsbegleitung ist nach der Wahl der Stadt und des Hotels am wichtigsten für die eigene Erholung. Am besten stellen Sie sich einmal Folgendes vor: Sie sind auf einer Städtereise in ihrem Traumland. Alles scheint perfekt zu sein, das Wetter ist fantastisch, der Strand ist traumhaft, das Meer strahlt hellblau. Das Hotel, welches sie sich ausgesucht haben, ist Luxus pur und die Menschen in der Stadt sind höflich und zuvorkommend. Ihnen gefällt alles, aber ihr Reisepartner wäre jetzt viel lieber in den Bergen, ihm schmeckt das hervorragende Essen nicht und zudem spielt bei dem Wetter sein Kreislauf verrückt.

Diese Nörgeleien können einem schnell den ganzen Urlaub vermiesen und die gewünschte Erholung bleibt auch aus. Fragen sie sich also am besten immer, ob ihre Reisebegleitung die gleichen Dinge mag wie sie … und falls sie einmal keinen Freund finden, der mit ihnen reisen möchte, finden sie vielleicht auf urlaubspartner.net eine nette Reisebegleitung.

Frühling in Wien 2012

Palmenhaus im Burggarten in Wien

Palmenhaus im Burggarten in Wien

Die Prachtstadt Wien an der Donau wartet mit Klavierklängen und Apfelstrudel auf Sie!  Blühende Bäume, ein Meer an Primeln, Tulpen in allen Farben und blühenden Sträuchern in Wiens Parks werden Sie in erfrischende Frühlingsstimmung versetzen! Besonders zu empfehlen sind der Volksgarten und der Burggarten, die zum Weltkulturerbe zählen.

Für Sisi-Fans bietet sich der Volksgarten mit seinem aritokratischen Flair an. Der Burggarten war der Privat-Garten von Kaiser Franz-Josephs I. Das dort beheimatete, berühmte Palmenhaus, eines der schönsten Jugendstilglashäuser, und das Schmetterlinghaus, das hundert exotische Schmetterlinge beherbergt, ist ein Augenschmaus für jeden Besucher.

Ein Highlight in Wien  im Frühling ist das Steiermark-Dorf am Rathausplatz von 12. bis 15. April 2012. Ein kleines steirisches Dorf wird am Rathausplatz aufgebaut, viel ländliche Musik mit Jodeln, Tanz und Plattln erwartet Sie.  Die Wiener Wirte verwöhnen ihre Gäste mit steirischen Spezialitäten, Kochshows, Bieranstich und ein großes, abwechslungsreiches Musikangebot runden das umfangreiche Programm ab. Spezielle Frühlings-Urlaubsangebote erwarten Sie im Steiermarkdorf am Rathausplatz.

Minopolis- die Stadt der Kinder im 22. Bezirk
Dort können die Kinder mit Mikroskopen und Schaugläsern und Terrarien einen Einblick in die Tier und Pflanzenwelt werfen. Zum Auftakt des Frühlings finden die großen Lesewochen in Monopolis statt, von 17. März bis 16. April 2012. Unter dem Thema “Sei schlau und schau! Wasser, Feuer, Erde, Luft” gibt es spannenden Lesestoff für Ihre Kinder.

Einen Pflichtbesuch müssen Sie unbedingt der Innenstadt abstatten: einen “Verlängerten” Kaffee oder eine typische Wiener Mélange mit Sachertorte auf einer Terrasse mit Blick auf den Stephansdom wird Sie begeistern! Bei dieser Gelegenheit machen Sie auch einen kleinen Rundgang im blühenden Stadtpark!

Mehr Informationen
Wien buchen

Istanbul, die Multi-Kulti-Stadt am Bosporus

Istanbul, die Multi-Kulti-Stadt am Bosporus

Istanbul, die Multi-Kulti-Stadt am Bosporus

Das stetig wachsende Istanbul ist die Türkei im Kleinen: ein Mosaik an Minderheiten: von Türken, Kurden, Russen, Chinesen über Armenier, Aramäer und Juden bis zu den Griechen und anderen kleine Gruppierungen ist alles dabei. Die Brücke zwischen Europa und Asien mit ihren Kirchen, Moscheen, Synagogen, Hightech- Fabriken, Partymeilen bis zu den traditionellen Handwerksbetrieben mit offenem Feuer wird Sie mit ihrer multikulturellen Vielfalt begeistern. Es prallen im wahrsten Sinne des Wortes Welten aufeinander.

Istanbul, das ehemalige Konstantinopel oder Byzanz, hat eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Diese pulsierende Stadt am Goldenen Horn liegt an der Scheidewand zwischen Europa und Asien, dort treffen auch christliche, jüdische und islamische Kultur aufeinander.

Ein Beispiel ist die berühmte Hagia Sophia, einst eine christliche Basilika, dann Moschee und seit 1932 ist sie ein Museum. Beeindruckend sind auch die typischen riesigen Märkte mit einer Überfülle an angebotenen Waren und den feilschenden Händlern, sie werden glauben, Sie sind mitten im Orient!

Die Cisterna BasilicaIstanbuls versunkener Palast
Ein Geheimtipp ist die Cisterna Basilica unweit der Hagia Sophia. Von antiken Tempeln stammende Säulen und zwei riesige steinerne Medusenhäupter machen diese schönste Zisterne der Stadt zu einem echten Erlebnis.

Das goldene Horn
Das goldene Horn ist eine fast 7 km lange Bucht am Bosporus und war zu byzantinischer Zeit ein wichtiger Handelsknotenpunkt. Das goldene Horn hat seinen Namen von einem goldenen Kaiserpalast  aus der Zeit des römischen Reiches und staatlichen Gebäuden, die alle mit verschwenderischer Pracht und mit Gold ausgesttet waren. Ein absolutes Highlight um die Stadt zu überschauen und prächtige Fotos zu schießen.

Auch das Nachtleben kann sich in Istanbul sehen lassen: Nachts werden ganze Strassenzüge zu Partymeilen.

Für Istanbul ist die optimalste Reisezeit für Besichtigungen ab Mitte April und im Mai.  Günstige Hotels, angenehme Temperaturen und fast keine Wartezeiten erwarten Sie!

Günstige Hotels in Istanbul
Städtereisen Istanbul

Karneval in Venedig 2012

Der Karneval in Venedig findet heuer von 11. – 21. Februar 2012 statt.

Karneval in Venedig

Karneval in Venedig

Lassen Sie sich verzaubern vom legendären Karneval in Venedig umgeben von Gondeln und malerischen Wasserstrassen. Prachtvolle Kostüme und aufwändig gearbeitete Masken werden Sie in eine andere Epoche versetzen. Diverse Hotels bieten einen Aufenthalt mit einem Eintritt zu einem Maskenball an, ja viel Besonderes erwartet Sie in der Lagunenstadt Venedig.

Das heurige Motto lautet: “La vita è teatro! Tutti in maschera!” Das heißt übersetzt: Das Leben ist ein Theater! Jeder ist maskiert! Was für ein gut gewähltes Motto, so hat jeder die Möglichkeit entweder das eigene Theater weiter zu spielen oder in ein Kostüm mit Maske zu schlüpfen und etwas Neues, Geheimnisvolles zu kreieren! Den prachtvollen Maskenumzug dürfen Sie sich auf  keinen Fall entgehen lassen.

Ein vielfältiges Programm wird von Venedigs Theater- und Kunstszene dargeboten, praktisch an jeder Ecke der Innenstadt finden Veranstaltungen und Vorführungen statt. Das meiste wird um und auf dem Markusplatz dargeboten, der Karneval wird mit dem “Engelsflug” über dem Markusplatz eröffnet. Bunte Luftballons steigen zum Himmel begleitet von Musik und der “Angelo” schwebt vom Markusturm zum Dogenpalast herab.

Lassen Sie sich in längst vergangene Zeiten führen mit Turnieren, Ritterspielen, exzellenten Musikdarbietungen und Strassenkünstlern! Besonders empfehlenswert ist das Festa delle Marie am Markusplatz.

Mehr Informationen:
Programm Karneval in Venedig 2012

Städtereise Venedig

Das Kolosseum in Rom, Arena der Gladiatoren

Das Kolosseum in Rom, Arena der Gladiatoren

Das Kolosseum in Rom, Arena der Gladiatoren

Amphitheatrum Flavium

Das Kolosseum in  Rom ist das größte Amphitheater der Antike, auf den Tribünen fanden bis zu 70.000 Zuschauer Platz. In dieser blutgetränkten Arena kämpften Menschen und Tiere zur Unterhaltung der römischen Bürger auf Leben und Tod. Hier sind in einem Zeitraum von 400 Jahren schätzungsweise eine halbe Million Menschen grausam zu Tode gekommen.
Tauchen Sie ein in die unglaubliche, atemberaubende Geschichte Roms:

Kaiser Titus (79-81 n. Chr.) eröffnete das Kolosseum 80 n. Chr. mit 100 Tage dauernden grausamen Spielen. Unter anderem auch mit einer Seeschlacht, genannt Naumachia. Die Räume unter der Arena waren noch nicht gegliedert, es konnte das Kolosseum geflutet werden und ein See entstand.

Unter seinem Nachfolger und Bruder Domitian (81-96 n. Chr.) wurden die Kellerräume errichtet und in Gänge und Versorgungsschächte, dem “hypogeum”, unterteilt. Hier fand man die Zellen der Todeskandidaten und die Käfige mit den wilden Tieren oder ein unterirdischer Gang zum Ludus.

Die Ausbildung der Gladiatoren erfolgte im Ludus, der Gladiatorenschule. Die Popularität der Gladiatorenkämpfe stieg immens in der späten Republik und es war üblich, einem Gladiator, der mehrere Kämpfe für sich entscheiden konnte, die Freiheit zu schenken.

Wegen des Ruhmes der Gladiatoren schlossen sich immer mehr Römische Bürger dem Ludi an, ihr Anteil betrug am Ende der Republik fast 50%! Die Superstars im römischen Reich waren erfolgreiche Gladiatoren und die Wagenlenker.

Im Jahre 435 n. Chr. fanden die letzten Gladiatorenkämpfe statt. Die letzte Tirerhetze ist 523 n. Chr. urkundlich erwähnt. Das römische Reich wurde christlich und so wurden die grausamen Spiele abgeschafft.

Papst Benedikt XIV weihte 1749 das Bauwerk den christlichen Märtyrern, die hier in Massen gestorben waren und in einem Edikt ordnete er 1744 den ausdrücklichen Erhalt des Kolosseums an. Somit haben wir den Märtyrern nicht nur die Christianisierung des ganzen römischen Reiches zu verdanken sondern auch den Erhalt des berühmtesten Bauwerks Italiens, dem Kolosseum in Rom.

Öffnungszeiten: tägl. 09.00-eine Stunde vor Sonnenuntergang
Adresse: Piazza del Colosseum
Metro: Colosseo
Eintritt 11 Euro (auch f. das Foro Romano u. Palatin gültig)

Weihnachtsmarkt in Wien und Salzburg 2011

Stille Nacht, heilige Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht

Wiener Christkindlmarkt beim Rathaus

Der klassische Christkindlmarkt in Wien beim Rathaus begeistert in unverwechselbarer Atmosphäre mit dem imposant beleuchteten Rathaus und seinen unzähligen Buden und großem Geschenkeangebot. Für die Kleinen gibt es eine Christkindlwerkstatt, wo Kerzen, Armketten, Kappen, bunte Keilrahmen hergestellt werden oder Köstliches in der Backstube zubereitet wird. Um die Zeit der Wachsamkeit gut zu nützen, sollten Sie aber auch in die Stille gehen, den Herrn im Stephansdom besuchen und dem Schutzengel eine Chance geben, gehört zu werden.
Mehr Informationen

Weihnachtsmarkt beim Schloss Wilhelminenberg in Wien

Öffnungszeiten: 18.11.-23.12. 2011, 16.00-21.00
Ort: Savoyenstr. 2

Der Weihnachtszauber beim Schloss Wilhelminenberg im Park hoch über den Dächern von Wien  besticht durch ein außergewöhnliches Ambiente und durch den gewaltigen Ausblick auf die Stadt Wien. Hier kann man bei Punsch und Glühwein dem hektischen Treiben entgehen und vorweihnachtliche Idylle genießen.

Adventmarkt am Lemoniberg in Wien

von 25. 11. bis 18. 12. 2011 an den Adventwochenenden
Ort: Otto-Wagner-Spital
Zeiten: 14.00 bis 19.00

Jeden, der Weihnachten spüren möchte statt nur zu konsumieren, ist hier genau richtig. Handgearbeitete Unikate aus Therapiewerkstätten werden hier in Fülle angeboten. Ponyreiten für die Kinder und Kasperltheater am Sonntag runden das Angebot ab. Ebenso erwartet Sie eine Kirchenführung und ein  Adventkonzert, das Sie mit alkoholfreiem Punsch und hausgemachten Leckereien genießen können.
Mehr Informationen

Christkindlmarkt am Salzburger Domplatz und am Residenzplatz

Öffnungszeiten v. 17.11.-26.12.2011
Mo-Do: 10.00 – 20.30; Fr:  10.00-21.00; Sa: 09.00-21.00; So, Feiertag: 09.00 – 20.30

Der überaus idyllische Christkindlmarkt in Salzburg befindet sich am Domplatz und am Residenzplatz. Er verdankt seine einzigartige Atmosphäre den geschichtsträchtigen historischen Bauten und den traditionellen Hütten. Sein unverwechselbaren Erscheinungsbild verleiht ihm der Sternenhimmel. Im historischen Kellergewölbe finden eine große Krippenausstellung mit über 120 Exponaten statt von heimischen Kunsthandwerkern. In sämtlichen Kirchen sind Weihnachtskrippen ausgestellt und erinnern an das unbegreifliche Geschehen in Betlehem: Gott kommt als kleines Menschenkind zu uns auf die Welt.

Stille-Nacht-Land Salzburg:

In der Nacht von 24. Dezember 1818 erklang das berühmte Weihnachtslied “Stille Nacht, heilige Nacht” zum ersten Mal in der Kapelle von Oberndorf bei Salzburg. Den Liedtext schrieb der salzburger Pfarrer Joseph Mohr, die Melodie komponierte der oberösterreichischen Lehrer Franz Xaver Gruber. In Oberndorf gab es damals nicht genügend Geld, um den von hungrigen Mäusen zerfressenen Blasebalg der Orgel ersetzen zu lassen. So griffen die beiden zur Gitarre und sangen zum ersten Mal für die ganze Welt ihr selbstkomponiertes Lied: “Stille Nacht, heilige Nacht”.

Mehr Informationen:
Christkindlmarkt Salzburg
Stille Nacht Gemeinde Oberndorf

Peak Circle, Victoria Harbour und Symphony of Lights in Hongkong

Blick vom Peak Point in Hongkong auf Victoria Harbor

Blick vom Peak Point in Hongkong auf Victoria Harbor

Der Peak

Einen fantstischen Ausblick auf Hongkong von allen Seiten haben Sie am höchsten Punkt der Stadt, dem Peak. Der Peak Circle lädt zudem zu einem unvergesslichen Spaziergang mit Panoramablick ein. Besuchen Sie auch den Victoria Harbour, die Skyline wird Sie verzaubern!

Symphony of Lights
Bestaunen Sie während einer Schiffsfahrt die täglich (20.00) stattfindende Symphony of Lights direkt am Meer und der Skyline von Hongkong! Die Lasershow erzeugt eine Rundum-Vision eines atemberaubenden Lichtspektakels mit darauf abgestimmter Musik, die die Energie und Vielfältigkeit der Metropole wiedergibt. Ein Erlebnis der besonderen Art, das Sie auf Ihrer Hongkong Städtereise unbedingt einplanen sollten.

Oceanpark
Ein absolutes Highlight ist der Oceanspark an der Südküste von Hongkong Island. Dieser Tier- und Vergnügungspark ist besonders beliebt bei Groß und Klein, nicht nur die Kinderherzen werden höher schlagen! Spaß, Spannung und auch Lehrreiches für die ganze Familie eingebettet in einen großen Park erwartet Sie. Panda Village oder Goldfish-Treasures werden Sie begeistern, ebenso “Sea Jelly Spectacular”, hier können Sie 1000 Quallen aus aller Welt bewundern. Bei der “Amazing Asian-Animals”-Ausstellung lernen Sie einige der seltensten asiatischen Tiere kennen.

Weitere Informationen:
Städtereise Hongkong
Hongkong entdecken
Oceanpark Hongkong