Das Salzburger Schloss Hellbrunn und die Wasserspiele

Städtereise Salzburg Das Schloss Hellbrunn wurde im Jahr 1612 vom Salzburger Fürsterzbischof zum Bau in Auftrag gegeben. Das Schloss Hellbrunn befindet sich am südlichen Stadtrand von Salzburg und zählt bis heute zu schönsten Bauten aus der Zeit der Renaissance. Das Lustschloss Hellbrunn nahe bei Salzburg zieht jährlich tausende Besucher an. In den weitläufigen Parks sind die schönsten Blumen und Pflanzen zu sehen. Die Wasserspiele sind eines der Highlights im Park.

 

In den Monaten April und Oktober können in der Zeit von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr die Wasserspiele, das Volkskundemuseum und das Schloss besichtigt werden. Im Mai, Juni und September werden Besucher von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr erwartet und im Juli und August bis 18.00 Uhr. Im Juli und August sind noch zusätzliche Abendführungen im Schloss und zu den Wasserspielen. Die Führungen für das Schloss, das Volkskundemuseum und die Wasserspiele kosten für Erwachsene 8,50 Euro, für Kinder, Schüler und Schwerstbehinderte mit 100 Prozent, 3,80 Euro. Die Studenten bezahlen acht Euro und Gruppen ab 20 Personen 6,50 Euro.

 

salzburg1.jpg

Die Metropole München mit Tierpark Hellabrunn

Städtereise München Wer dem Trubel der Großstadt Münchens entkommen will, sollte den Tierpark Hellabrunn besuchen. Der Tierpark ist der erste Geo-Zoo der Welt, befindet sich in den Isarauen und hat täglich geöffnet. Besuchen kann man den Geo-Zoo von Oktober bis zum 24. März in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr und vom 25. März bis Ende September von 8.00 bis 18.00 Uhr. Hier werden die Tiere ohne Gitter und Zäune gehalten. Die Tiere leben im selben Gehege miteinander und somit wird das soziale Verhalten geprägt.

 

Die Schimpansen und Gorillas leben im Urwaldhaus auf einer Fläche von 1.870 Quadratmetern. Über dem Urwaldhaus ist ein lichtdurchlässiges Foliendach gespannt. Unter Denkmalschutz befindet sich das Elefantenhaus, die Löwen, Panther, Tiger und noch weitere Tiere leben in einem Dschungelzelt. Die Freiflug-Voliere besitzt eine Fläche von etwa 500 Quadratmetern und bietet beispielsweise den Ibissen und Störchen ihren natürlichen Lebensraum.

Für Kinder ist ein Abenteuerspielplatz vorhanden, genauso wie ein behindertengerechter Spielplatz, somit können sich die Kinder im Tierpark Hellabrunn zwischendurch einmal austoben.

 

munchen.jpg

Das Kunsthaus in Zürich

Im Kunsthaus von Zürich erwartet den Besucher eine einmalige Ausstellung vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Dort sind Italienischer Barock genauso zu sehen, wie aus dem 19. und 20. Jahrhudert die Höhepunkte der Schweizer Malerei. Hierbei sind unter anderem die Kunstwerke von Ferdinand Hodler und Johann Heinrich Füssli zu sehen. Außer am Montag ist das Kunsthaus in Zürich immer geöffnet. Von Mittwoch bis Freitag sind die Türen des Kunsthauses von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Am Sonnabend, Sonntag und Dienstag kann die Ausstellung von 10.00 bis 18.00 Uhr besucht werden.

 

Da es im Kunsthaus von Zürich auch Wechselausstellungen gibt, unterscheiden sich hierbei die Preise. So wird für diese ein Eintrittspreis zwischen 16 und 17 Franken erhoben und bei den Sammlungen beträgt der Eintritt 12 Franken. Ebenfalls kann man an öffentlichen Führungen teilnehmen oder eine individuelle Führung vereinbaren.

 

zurich.jpg

Das Museum Thyssen Bornemisza in Madrid

Städtereise Madrid In diesem Museum kann die private Sammlung des ehemaligen Barons und seiner Familie Heinrich  von Thyssen-Bornemisza und dessen fünfter Frau Carmen Cervera besichtigt werden. Inzwischen gehört die Sammlung dem spanischen Staat und wird seit dem Jahr 1992 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese Privatsammlung gilt als die bedeutendste des 20. Jahrhunderts. Das Museum hat das ganze Jahr über von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Die einzigen Ausnahmen sind der 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember sowie jeder Montag, an diesen Tagen bleiben die Ausstellungsräume geschlossen.

 

Die Sammlung umfasst Werke vom 13. bis zum 20. Jahrhundert von flämischen und italienischen Künstlern, deutschen Expressionisten bis hin zu Pop-Art und Surrealismus. Ausgestellte Werke von Degas, Goya, Tizian, Dürer, Mondrian, Picasso, Van Eyck und Holbein können in diesem Museum besichtig werden.

 

madrid.jpg

 

 

Das Haus des Meeres in Wien

Städtereise Wien Im Haus des Meeres in Wien können mehr als 6.000 Tiere auf über 3.500 Quadratmetern besichtigt werden. Prächtige Krokodile, Riesen- und Giftschlangen sind in Terrarien zu sehen. Aber auch die großen Haie, farbenprächtige Fische, eine Seeschildkröte und viele Korallen gibt es im Haus des Meeres zu bewundern. Die tropische Seewasserabteilung bietet den Besuchern den Anblick von den berüchtigten Piranhas. Der Krokipark und das Tropenhaus sind die Heimat von frei fliegenden Vögeln sowie herumlaufenden Affen.

 

Im sechsten Wiener Gemeindebezirk im Esterhazypark befindet sich das Haus des Meeres. Es kann täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden. Für Erwachsene beträgt der Eintrittspreis 11,90 Euro, für Senioren und Präsenzdiener 9,10 Euro, für Kinder von sechs bis 15 Jahre 5,60 Euro und Kleinkinder von drei bis fünf Jahre 3,80 Euro. Neu hinzu gekommen sind die Jahreskarten im Haus des Meeres. Eine Einzeljahreskarte kostet 27 Euro und eine Familienjahreskarte 55 Euro.

 

wiener-prater.jpg

Die Freiheitsstatue von New York

Städtereise New York Die Freiheitsstatue ist wohl das markanteste Wahrzeichen der Stadt New York, sie begrüßt schon von weitem die Reisenden. Die Statue befindet sich auf einer kleinen Insel inmitten des New Yorker Hafens. Die Freiheitsstatue ist 46 Meter groß und steht auf einem Pedestal, welches aus Granit gefertigt ist. Mit einer Fähre kann die Statue aus nächster Nähe besichtigt werden. Entweder man nutzt die Fähre vom Battery Park oder in New Jersey vom Liberty Staatspark. Die Statue kann jeden Tag von 9.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden, nur an einem Tag im Jahr ist geschlossen und zwar am 25. Dezember.

 

Man kann nur mit der Spezial Freiheitsstatue Fähre zur Statue gelangen. Der Preis für Erwachsene beträgt für die Überfahrt zwölf Dollar und Kinder müssen fünf Dollar bezahlen. Die Ausflüge sind verbunden mit dem Besuch des Einwanderungsmuseums, welches sich im nahegelegenen Ellis Island befindet. Die Karten können telefonisch bis zu sechs Monaten im Voraus gekauft oder über das Internet bestellt werden.

 

x-mas-ny.jpg

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Stockholm

Städtereise Stockholm Das Vasa Museum in Stockholm ist das Museum, welches am meisten besucht wird. Hier kann man das mächtigste schwedische Kriegsschiff von Schweden aus dem 17. Jahrhundert sehen. Das Museum verdankt seinen Namen dem Schiff Vasa. An Bord konnten 445 Menschen, es wiegt 1.210 Tonnen. König Gustav von Schweden gab 1625den Auftrag  für den Bau des Kriegsschiffes, es sollte gegen Polen in den Krieg ziehen. Das Schiff kenterte bei seiner Jungfernfahrt und konnte erst 1961 von der schwedischen Marine geborgen werden.

 

Das Wrack der Vasa war noch erstaunlich gut erhalten, es wurde konserviert und heute kann man die Überreste im Museum besichtigen. Es wurde ein Modell im Maßstab 1:10 nachgebaut, welches das Kriegsschiff in seiner einstigen Pracht zeigt. Bei audiovisuellen Vorführungen und interaktiven Darbietungen kann man im Vasa Museum in Stockholm die Seekriege der damaligen Zeit und das Leben der Matrosen an Bord sehen. Ebenfalls wird die Bergung der Vasa in diesen Vorführungen gezeigt. Die Öffnungszeiten des Museums sind vom 21. August bis 9. Juni von Montag bis Dienstag 10.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch 10.00 bis 20.00 Uhr und Donnerstag bis Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr. Vom 10. Juni bis 20. August hat das Museum täglich von 9.30 bis 19.00 Uhr geöffnet. Geschlossen ist das Museum vom 23. bis 25. Dezember, vom31. Dezember bis 1. Januar und am 1. Mai.

 

stockholm.jpg

Das Weltraummuseum in Moskau

Städtereise Moskau Im Weltraummuseum in Moskau können interessante Objekte in der Ausstellung besichtigt werden. Das Museum wird als ein „Mini-Kompetenz-Zentrum“ bezeichnet, dort wird die Weltraumforschung dargestellt. Die Besucher können die Weltraumkapsel sehen mit der Juri Gagarin in den Weltraum flog. Gagarin war der erste Mensch im Weltall. Ebenfalls ist der „Sputnik“ zu besichtigen, in diesem konnte der Hund Lajka einen Ausflug in den Weltraum unternehmen.

 

Wer schon immer einmal etwas mehr über die russische Weltraumgeschichte erfahren wollte, ist im Weltraummuseum von Moskau genau richtig. Hier wird die Weltraumkapsel des berühmten Juri Gagarin zu sehen sein. Vor ihm war noch kein Mensch im Weltraum unterwegs gewesen.  Besucht werden kann das Museum von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10.00 bis 19.00 Uhr. Jeden Montag ist das Weltraummuseum in Moskau geschlossen, sowie jeden letzten Freitag im Monat.

 

moskau.jpg

Die Burg in Prag

Städtereise Prag Die Prager Burg muss einfach besichtigt werden, wenn man schon einmal in der goldenen Stadt ist. Zum Komplex der Burg gehören zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Gebäude. So kann die Heilig-Kreutz-Kapelle besichtigt werden und die drei Ehrenhöfe, aber genauso der Gedenkobelisk für die Opfer des Ersten Weltkrieges und die Nationalgalerie. Die vielen Gartenanlagen rund um die Burg laden geradezu ein, um die vielen kleinen Kunstwerke an Blumen und Pflanzen zu sehen. Dabei werden der Paradiesgarten und der Königsgarten besonders gerne aufgesucht.

Allerdings sollte man gut zu Fuß sein, aber der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall. Mit ein wenig Ausdauer sind schon herrliche Ausblicke von der Schlossstiege aus zu bewundern. Die Prager Burg ist die Residenz des Präsidenten von der Tschechischen Republik. Die Öffnungszeiten der Burg sind täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und von November bis April nur bis 16.00 Uhr. Der Eintritt kostet 120 Kronen und kann nur in bar bezahlt werden. Die Eintrittskarten können an drei Tagen genutzt werden, also ist Gelegenheit, die Burg richtig kennen zu lernen. Für das Gelände der Burg muss kein Eintritt bezahlt werden.

 

prag.jpg

In München das Sea Life erleben

Städtereise München Über 10.000 exotische  Bewohner des Meeres sind im Sea Life in München zu entdecken. Die Unterwasserwelt im Olympiapark erwartet die Besucher das ganze Jahr über.  Bei der Sonderausstellung „Gefährliche Schönheiten“ kann man Pfeilgiftfrösche, Seeschlangen und Rotfeuerfische sehen. Diese Tiere sind sehr schön anzusehen und trotz allem außerordentlich giftig. Auf abenteuerlustige Besucher warten diese Meeresbewohner.

Ein Kombi-Ticket ist für das Sea Life und Tutanchamun zu erhalten. Mit diesem Ticket kann man in das Meer eintauchen und zugleich die Welt des alten Ägyptens kennen lernen. Die Ausstellung „Tutanchamun – sein Grab und die Schätze“ kann man noch bis zum 30. August 2009 besuchen. Eröffnet wurde die Ausstellung schon im April 2009.

Das Großaquarium im Sea Life verfügt über 30 Becken und einen zehn Meter langen Unterwassertunnel. In ihrer typischen Umgebung kann man Haie, Hummer, Seepferdchen und Saiblinge sehen. Im Sea Life darf man Seesterne streicheln, Krabben anfassen und Walhäute fühlen.

munchen.jpg