Verbotenen Stadt

Der Kaiserpalast Gugong und die Verbotene Stadt in Peking

Städtereise Peking Der Kaiserpalast Gugong in Peking wird auch als der „geheime Palast“ bezeichnet, es war früher der Sitz der Ming und Qing Dynastien. Hier ist die klassische chinesische Architektur zu sehen, die noch gut erhalten ist. Als einziger Mann lebte der Himmelssohn mit tausenden Eunuchen und Frauen in dem Palast zusammen. Die einzelnen Bereiche der Verbotenen Stadt werden durch hohe Mauern abgegrenzt. Nach Süden, Osten, Westen und Norden gibt es jeweils ein Tor, das die Bereiche miteinander verbindet.

Heute können über 900.000 Ausstellungsstücke an Kulturschätzen im Inneren des Kaiserpalastes Gugong besichtigt werden. An den Palast grenzt der kaiserliche Hofgarten mit einem künstlichen Felsgebirge, Bäumen, einem Tempel, Pavillons und Wegen, die aus Mosaik-Steinen angelegt sind. Der Kaiserpalast Gugong und die Verbotene Stadt können täglich von 8.30 bis 16.00 Uhr besucht werden.

peking

Der Bei Hai Park bei Peking

Städtereise Peking Besonders beeindruckend ist der „Fünf-Drachen-Pavillon“ im Bei Hai Park. Erbaut wurde der Pavillon, damit die bösen Geister sich fernhielten. Der Park befindet sich nordwestlich gelegen von der „Verbotenen Stadt“ Peking. Der Bei Hai Park wurde von den Kaisern des Landes zur Erholung und Entspannung genutzt. Heute ist der Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Jeden Tag kann der Bei Hai Park in der Zeit von 6.00 bis 21.00 Uhr besucht werden.

Der Park erhält sein exotisches Ambiente durch die weltbekannte Weiße Dagoba. Diese steht direkt über der Jade Insel. Die vielen Lotusblumen verzaubern jeden Besucher mit ihrer Farbenpracht. Allein diese Farben der Blumen sind schon einen Besuch des Parks bei Peking wert. Aber auch die Teiche sind in ihrer Anordnung einzigartig gestaltet.

peking